Fährverbindungen Ostsee

Der Fährverkehr auf der Ostsee hat traditionell einen sehr hohen Stellenwert. Er knüpft an die früheren engen Verbindungen zwischen den Länder der Ostsee an. Vor allem seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich der Verkehr und damit der Fährverkehr zwischen den Ländern der Ostsee stark entwickelt. Vorreiter der zahlreichen Fährlinien über die Ostsee ist die Linie von Sassnitz (Insel Rügen) nach Trelleborg in Südschweden, die 1909 als so genannte „Königslinie“ von den Staatsoberhäuptern beider Länder eröffnet wurde. Die Ostsee ist wohl das Meer mit der größten Dichte an internationalen Fährlinien. Die Länge der Fährverbindungen ist sehr unterschiedlich. Sie reicht von wenigen Kilometern über den Öresund von Helsingborg (Schweden) nach Helsingör (Dänemark) bis zu mehreren hundert Kilometern von Travemünde oder Rostock ins Baltikum oder von Kiel nach Oslo.

Wichtige Fährverbindungen

Als feste und stark frequentierte ganzjährige Fährverbindungen haben sich verschiedene Routen zwischen Deutschland und Dänemark bzw. Schweden etabliert. Die wohl am meisten befahrene Route ist die zwischen Puttgarden auf Fehmarn nach Rødby in Dänemark. Die 18 Kilometer lange Strecke wird im Stundenrhythmus befahren, die Überfahrt dauert ebenfalls eine Stunde. Traditionelle Verbindungen sind auch die Linien Rostock-Gedser (Dänemark) sowie Travemünde-Trelleborg. Das polnische Swinemünde ist Ausgangspunkt für Fährlinien nach dem schwedischen Ystad. Die Fährverbindungen zwischen Schweden und Finnland haben ebenfalls eine große Bedeutung für den Gesamtverkehr beider Länder. Stockholm und Kapellskär in Schweden sowie Turku und Helsinki in Finnland sind die Endpunkte mehrerer Fährverbindungen, auf denen Fährschiffe eingesetzt werden, die zu den größten der Welt gehören. Die Fahrt durch die Stockholmer Schären sowie die finnischen Åland-Inseln stellt dabei ein Erlebnis für sich dar.

Deutsche Fährhäfen

Von den deutschen Fährhäfen fahren Fähren nach Skandinavien und ins Baltikum. Sassnitz verbindet wie erwähnt die Insel Rügen mit Trelleborg und mit dem litauischen Klaipeda, im Sommer auch mit der dänischen Insel Bornholm. Rostock ist Ausgangspunkt für Fährüberfahrten nach Gedser, Trelleborg, Helsinki und Gdynia (Polen). Von Travemünde fahren Fähren nach Trelleborg, Ventspils und Liepaja, Kiel ist Ausgangshafen für Fähren nach Oslo, Göteborg, Klaipeda und Ust-Luga (St. Petersburg).

Östliche Ostsee

Eine wichtige Bedeutung hat naturgemäß die Fährverbindung zwischen der schwedischen Ostseeinsel Gotland und dem schwedischen Festland. Die Inselhauptstadt Visby ist durch Fähren mit Nynäshamn südlich von Stockholm sowie mit dem Hafen Oskarshamn verbunden. Neue Bedetung haben die Fährverbindungen zwischen den baltischen Ländern und Finnland sowie Schweden erlangt. Über den Bottnischen Meerbusen führt die Fährverbindung vom schwedischen Umeå ins finnische Vaasa.

Fährverbindungen machen einen wesentlichen Teil des Verkehrs in der Ostseeregion aus und sind für zahlreiche Urlauber aus Mitteleuropa der schnellste und erlebnisreichste Weg in den Urlaub über die Ostsee nach Skandinavien.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)