Rødby

Rødbyhavn auf der Insel Lolland in Dänemark Rødbyhavn auf der Insel Lolland

Rødby auf der dänischen Insel Lolland ist mit seinem bekannten Fährhafen das südwestliche Tor Dänemarks nach Deutschland und damit zum europäischen Kontinent. Als Gegenpart zu Putgarden auf Fehmarn ist es der dänische Endpunkt der sogenannten Vogelfluglinie. Auf dieser kürzesten Fährverbindung Dänemarks nach Deutschland werden nach nur einer Stunde Fahrt jährlich weit mehr als eine Million Fahrgäste befördert. Trotz des sehr hohen Zuspruchs sind Voranmeldungen selbst in der Hochsaison nicht erforderlich. Für die Gäste Dänemarks, die mit Auto oder mit der Bahn anreisen, bildet der Fährverkehr keine Einschränkung, denn diese werden gleich mitverladen.

Rødby ist seit dem Mittelalter als Fährhafen in Dänemark bekannt. Versandungen und der Bau eines Dammes bewirkten, dass der Fährbetrieb nach Rødby Havn, einige Kilometer südwärts verlegt werden musste. Rødby selbst liegt nicht mehr direkt am Meer. Ob Rødby als Ort zum Verweilen und zum Bleiben animiert oder doch in erster Linie „nur“ das Tor zur Insel Lolland ist und in der Weiterfahrt andere Ziele Dänemarks angesteuert werden, das entscheidet ein jeder Gast für sich. Interessante Arrangements und eine Auswahl an gemütlichen Ferienwohnungen erwarten denjenigen, der in Rødby bleibt.

Rødby birgt auf den zweiten Blick viele Überraschungen. Tausend kleine Emotionen ergeben ein Rødby, welches mit allen Sinnen, mit der ganzen Familie oder als Alleinreisender zu entdecken ist. Gediegen reihen sich in Rødby kleine Boutiquen, noch kleinere Geschäfte sowie für Dänemark typische kleine Cafés und Erlebnisgastronomie aneinander, stilvoll, einfach oder schlicht.

Bekannter Touristenmagnet ist das Bernsteinmuseum. Nachdem der Gast dem Handwerker über die Schulter geschaut hat, wie aus einem stumpfen Stein ein Schmuckstein entsteht, kann dieser im Anschluss auch erworben werden. Zu jeder Jahreszeit lockt das Lalandia Tropenland, ein Freizeitbad mit unglaublichen Wasserrutschen, verschiedenartigen Relaxzonen, Pools, Wellness- und Saunalandschaften. Vor den Toren Rødbys laden Ausflüge zum großen Windräderpark und zum Herrensitz Lungholm ein, wo Pferdeliebhaber ihren Reiturlaub in der Halle und auf einladenden Spaziergängen durch den Schlosspark verbringen können.

Foto: nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neue Attraktion: Die Dünenpromenade
Während die Dünen durch Einwirkung der Natur entstanden – und neu entstehen, hat bei den meisten der heutigen Dünen an der Ostseeküste der Mensch nachgeholfen. Sie wurden entweder künstlich angelegt oder bewusst erhöht und verbreitert, denn die Dünen sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes.
Kaltbaden in Helsingborg
Die südschwedische Stadt am Öresund sieht sich als die heimliche Hauptstadt der Kaltbadehäuser und möchte künftig auch in der Nebensaison den Kreislauf auf kreative Art und Weise ankurbeln. Entlang der gesamten schwedischen Küste gibt es rund 50 Kaltbadehäuser mit je einer Sauna und Duschen für Damen und Herren.
Winter in Estland
Estland, das sind die weitläufigen unberührten Landschaften südlich des Finnischen Meerbusens am östlichen Ende der Ostsee, die hier in jedem Winter großflächig von Eis bedeckt ist. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub an der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)