Insel Gotland

Stadtmauer von Visby auf Gotland in Schweden Die Stadtmauer von Visby auf Gotland

Etwa 100 Kilometer vom schwedischen Festland entfernt, fast auf halbem Wege zum östlichen, lettischen Ufer, liegt die Insel Gotland mitten in der Ostsee. Gotland ist die zweitgrößte Ostseeinsel nach dem dänischen Seeland. Hauptort ist die Stadt Visby an der Westküste mit mehr als 20.000 Einwohnern. Visby ist eine der geschichtsträchtigsten schwedischen Städte überhaupt. Sie ist eine der frühesten Hansestädte und war der erste Hauptort dieses Städtebundes. Von Visby aus wurde um 1200 die Gründung der Stadt Riga in Lettland begründet. Die Eroberung Visbys und Gotlands durch die Dänen 1361 war eines der prägendsten Ereignisse der schwedischen Geschichte. 300 Jahre später kam die Insel zurück zu Schweden.
Die Altstadt von Visby wurde bereits 1805 vom schwedischen Staat unter Denkmalschutz gestellt und ist seit 1995 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Beliebter Anziehungspunkt für Urlauber ist die fast vollständig erhaltene 3,6 Kilometer lange Stadtmauer von Visby. Jährlich ist Visby in der 32. Kalenderwoche Austragungsort der Mittelalterwoche, an der Wikingerclubs aus ganz Europa teilnehmen. Der Fährhafen Visby verbindet die Insel mit den Häfen von Nynäshamn und Oskarshamn auf dem Festland, im Sommer auch mit Grankullavik auf Öland. Vom Flughafen Visby führen Fluglinien in verschiedene schwedische Städte, Helsinki, Oslo und im Sommer nach Hamburg.

Die Insel Gotland ist eines der beliebtesten schwedischen Urlaubsziele an der Ostsee. Ähnlich wie auf Öland bewirken der Kalkboden und die Niederschlagsarmut eine spärliche Vegetation. Stein- und Sandstrände geben der Küste Gotlands ein einzigartiges Gepräge. Die Kalksteinsäulen, Raukar genannt, finden sich am Strand von Digerhuvud und Langhammar, im Wald bei Lickershamn im Nordwesten, besonders aber auf der nördlichen Nachbarinsel Fårö (Schafsinsel), die mit Gotland durch eine kostenlose Fähre verbunden ist. Die Küste von Gotland ist geprägt von zahlreichen kleinen Fischerorten, von denen heute noch 150 existieren. Noch heute sind fast 100 meist gut erhaltene Landkirchen auf Gotland zu besichtigen, von denen viele über die sogenannten Gotländischen Triumphkruzifixe verfügen. Rund um die Insel stehen viele Campingplätze für die Urlauber der Insel zur Verfügung, Ferienhäuser zählen auch hier zu den beliebtesten Urlaubsunterkünften.

Foto: www.imagebank.sweden.se Peter Grant

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)