Oskarshamn

Blick auf Oskarshamn in Schweden an der Ostsee Blick auf Oskarshamn

Die Stadt Oskarshamn wurde aus einer ehemaligen Fischersiedlung erst 1856 gegründet und nach dem damaligen König Oskar I. benannt. Oskarshamn liegt am Nordende des Kalmarsunds, der das schwedische Festland von der Insel Öland trennt, an der südlichen Ostseeküste Schwedens in der Provinz Kalmar län. Oskarshamn lebt naturgemäß von der Ostsee, der Hafen ist Ausgangspunkt für den Fährverkehr zu den Inseln Gotland (Visby) und Öland (Byxelkrok). Im Sommer wird auch die mitten im Kalmarsund in Sichtweite von Oskarshamn gelegene Granitinsel Blå Jungfru angelaufen, die den Status eines Nationalparks hat und nur unter Aufsicht betreten werden darf.

Bezaubernde Natur und viele Sonnenstunden, das ist das Motto von Oskarshamn. Mehr als 5400 Inseln zählt das Schärengebiet vor der Stadt, und ist damit ein Erholungsgebiet für sich.
Die Geschichte ist in Oskarshamn sehr lebendig, Kopfsteinpflaster bedeckt noch heute die Straßen in den ältesten Stadtteilen.
Im Sommer lebt Oskarshamn deutlich auf und bietet mit dem sogenannten Offshore-Race eine einmalige Veranstaltung. Einige der bekanntesten schwedischen Künstler spielen angesichts fast menschenleerer Klippen.
Ein Überbleibsel der Stadtgeschichte ist das längste und älteste Holzsofa der Welt. Eine Holzbank von 72 Meter Länge aus dem Jahre 1867 bietet noch heute Platz zum Sitzen. Damals war sie für die Seemanns- und Fischerfrauen gebaut worden, die von hier aus ihren Männern aufs Meer entgegensehen konnten.

Oskarshamn ist umgeben von zahlreichen Badestränden, Campingplätzen, Ferienhäusern und Freizeitmöglichkeiten, von Figeholm im Norden, mit Seefahrtsmuseum und Seglerhafen bis Påskallavik im Süden. Zwei Golfclubs und ein „Abenteuergolfplatz“ mit Kunstrasen inmitten der Felsen laden zu diesem beliebten Freizeitsport in Schweden ein. Das Schärengebiet ist ebenso ein ideales Revier für den Kanusport, Fahrten könne auch den Fluss Emån hinauf führen, der bei Påskallavik in die Ostsee mündet. Eine besondere Attraktion ist das „Aktivitätszentrum der Ostküste“ nahe Saltvik, nur wenige Kilometer nördlich von Oskarshamn. Hier kann Jung und Alt Prüfungen im Klettern, Kajak, Segeln und anderen Herausforderungen bestehen.

Sie können in Oskarshamn Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © wikimedia / Anchor2009

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neue Attraktion: Die Dünenpromenade
Während die Dünen durch Einwirkung der Natur entstanden – und neu entstehen, hat bei den meisten der heutigen Dünen an der Ostseeküste der Mensch nachgeholfen. Sie wurden entweder künstlich angelegt oder bewusst erhöht und verbreitert, denn die Dünen sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes.
Kaltbaden in Helsingborg
Die südschwedische Stadt am Öresund sieht sich als die heimliche Hauptstadt der Kaltbadehäuser und möchte künftig auch in der Nebensaison den Kreislauf auf kreative Art und Weise ankurbeln. Entlang der gesamten schwedischen Küste gibt es rund 50 Kaltbadehäuser mit je einer Sauna und Duschen für Damen und Herren.
Winter in Estland
Estland, das sind die weitläufigen unberührten Landschaften südlich des Finnischen Meerbusens am östlichen Ende der Ostsee, die hier in jedem Winter großflächig von Eis bedeckt ist. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub an der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)