Travemünde

Ostseeheilbad Travemünde (Foto: Hans-Wedig Müller/www.luebeck-tourismus.de) Ostseeheilbad Travemünde (Foto: Hans-Wedig Müller/www.luebeck-tourismus.de)

Historisches Travemünde
Das heutige Ostseeheilbad Travemünde wurde 1187 gegründet. Schon bald danach ging Travemünde in den Besitz der nahegelegenen Hansestadt Lübeck über, die nur 20 Kilometer entfernt ist. 1907 wurde das Ostseebad Travemünde auch offiziell in die Hansestadt Lübeck eingemeindet. Schon seit 1802 gilt Travemünde als Ostseebad und ist damit eines der ältesten deutschen Seebäder überhaupt. Nur fünf Jahre später vollzog sich auch äußerlich der Charakterwandel der Stadt, denn die damals vorhandenen starken Festungen wurden geschleift. Die historische Altstadt, eine architektonisch eindrucksvolle Strandpromenade, breite Sandstrände und weithin bekannte Wahrzeichen wie die Viermastbark Passat oder der Skandinavienkai im größten europäischen Fährhafen begründeten den Ruf Travemündes, der seit jeher auch viele Prominente anzog.

Travemünde maritim
Die maritimen Traditionen werden auf vielfache Art fortgeführt. Noch heute kann fangfrischer Fisch direkt vom Kutter gekauft werden, die Travemünder Woche hat sich seit 1892 einen guten Ruf als bedeutendes Segelsportereignis erworben, und seit 2002 schmücken jährlich zur Sand World Sandskulpturen den Strand von Priwall, eine der Altstadt gegenüberliegende Halbinsel. Der Alte Leuchtturm ist das älteste Leuchtfeuer an deutschen Küsten, heute wird es als maritimes Museum genutzt. Das neue Leuchtfeuer auf dem 119 Meter hohen Maritim-Hotel ist heute das höchste an der gesamten Ostsee. Rechts der Travemündung liegt der Ortsteil Priwall auf der gleichnamigen Halbinsel. Am dort befindlichen Museumshafen hat das Segelschiff Passat seinen endgültigen Liegeplatz gefunden, als eines der Wahrzeichen von Travemünde. Travemünde verfügt über den größten deutschen Fährhafen. Von hier aus gehen regelmäßige Fährverbindungen nach Schweden (Trelleborg, Malmö, Göteborg, Helsingborg), Finnland und ins Baltikum. Ostseeheilbad Travemünde - das ist die Verbindung maritimer Traditionen verschiedenster Dimensionen und Zeitepochen, in dieser Form einzigartig zumindest an der Ostsee.

Urlaub in Travemünde
Das Ostseeheilbad Travemünde bietet eine sehr breite Palette von Möglichkeiten, hier seinen Urlaub zu verbringen und sinnvoll zu nutzen. Bereits im 19. Jahrhundert wurde der Ruf Travemündes als mondänes Seebad für die Prominenz aus Politik und Kultur begründet. Zu ihnen gehörte unter anderem der norwegische Maler Edvard Munch. Thomas Mann hat dieser Zeit in seinem Roman „Die Buddenbrooks“ ein literarisches Denkmal gesetzt. Travemünde, das ist auch die historische Altstadt, die einen eigenen historischen Wert besitzt und ein Magnet für die zahlreichen Urlauber und Gäste Travemündes ist. Besonders sehenswert ist hier die Alte Vogtei als ehemaliger Sitz der Lübecker Stadtherren. Das Seebadmuseum im Gesellschaftshaus gegenüber der St.-Lorenz-Kirche gibt Auskunft über die lange Geschichte Travemündes als Seebad. Wer in einer der zahlreichen Unterkünfte in Travemünde und Umgebung seinen Urlaub verbringt, ob im Luxushotel, der einfachen Pension, der Ferienwohnung, dem Ferienhaus, dem Campingplatz oder der Jugendherberge, kann von hier aus einen sehr vielfältigen Urlaub verbringen und den Strand der Lübecker Bucht ebenso nutzen wie das landschaftlich schöne Hinterland der Holsteinischen Schweiz.

Sie können in Travemünde Ferienhaus direkt buchen.

Sehenswürdigkeiten in Holstein.

 

Foto: Hans-Wedig Müller/www.luebeck-tourismus.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)