Sassnitz

Bäderarchitektur in Sassnitz Bäderarchitektur in Sassnitz

Sassnitz liegt im Nordosten der Insel Rügen auf der Halbinsel Jasmund, südlich des Nationalparks Jasmund, dem kleinsten deutschen Nationalpark. Sassnitz hat sich national und international besonders durch die Kreidefelsen und durch den Fährhafen einen Namen gemacht, der 1897 die „Königsroute“ ins schwedische Trelleborg begründete. Sassnitz ist bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts als Badeort bekannt. Geschützte Südlage und zahlreiche Bauten im Stil der Bäderarchitektur bewirken ein mediterranes Flair vor allem im Hafenbereich mit dem alten Fähr- und dem Fischereihafen, zu deren Schutz die mit 1.450 Metern längste Außenmole Europas errichtet wurde.
Der Fährhafen ist mittlerweile in den Ortsteil Mukran verlagert worden. Von hier aus gehen Fährschiffe unter anderem nach Trelleborg (Schweden) und Rönne (Insel Bornholm, Dänemark).
Der Sassnitzer Stadthafen ist Ausgangspunkt für Fahrten mit Passagierschiffen oder Fischkuttern zum Königsstuhl, dem imposanten 116 Meter hohen Kreidefelsen nördlich von Sassnitz.

Sassnitz (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Sehenswürdigkeiten in Sassnitz und auf Rügen



Foto: Tourist Service Sassnitz

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)