Fischland-Darß-Zingst

Halbinsel Fischland-Darß-Zingst Kilometerlanger Sandstrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Unter dem Namen Fischland-Darß-Zingst präsentiert sich eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Sie vereint drei ehemalige Inselkerne gleichen Namens, die durch natürlichen Küstenausgleich sowie durch menschliches Zutun zu einer 45 Kilometer langen Halbinsel zusammengewachsen sind. Sie trennt damit die Darß-Zingster Boddengewässer von der Ostsee.

Natur

Auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, deren letztere beiden Teile bereits zur historischen Region Vorpommern gehören, sind mehrere einzigartige Naturerscheinungen zu beobachten. So wird der Strand des Fischlandes abgetragen und am Darßer Ort, der Nordspitze der Halbinsel, wieder angelagert, die Neulandbildung kann sehr gut vom Leuchtturm Darßer Ort aus nachvollzogen werden. Eine der urwüchsigsten Waldlandschaften Deutschlands ist der bis an den Darßer Weststrand reichende Darßer Urwald, ein Naturschutzgebiet innerhalb des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Weiter wachsende Dünenlandschaft findet man am östlichen Ende des Zingst bei Pramort, hier wurde in den letzten Jahren die ehemalige Insel Großer Werder bereits „eingemeindet“. Dort kann jährlich im Frühjahr und im Herbst ein imposantes Naturschauspiel beobachtet werden, der abendliche Anflug tausender Kraniche zu ihren vor Raubwild geschützten Rastflächen in den flachen Boddengewässern. Mit bis zu 40.000 Vögeln ist diese Region der bedeutendste Rastplatz für Kraniche in Europa.

Tourismusmagnet

Ein fast durchgehender Badestrand begleitet die 45 Kilometer lange Halbinsel an ihrer Außenküste, die stark gegliederte Boddenküste ist ein Paradies für Wassersportler. Bekannteste Orte sind die Künstlerkolonie Ahrenshoop sowie die beiden großen Ostseebäder Prerow und Zingst. Zu den beliebtesten Ausflugszielen gehören die Küstenstädte Ribnitz-Damgarten, Barth und die Hansestadt Stralsund. Es gibt ernsthafte Bestrebungen, die egemalige Darßbahn wiederzubeleben. Dieser ehemalige Schienenstrand führte einst von Velgast über Zingst nach Prerow. Die ehemaligen Bahnhöfe von Zingst und Prerow sind gut erhalten. Nach 1945 wurden die Schienen auf der Halbinsel zu Reparationszwecken abgebaut, während die Zuführung auf dem Festland erhalten blieb.

Foto: © Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Säule am Hafen

Barth

Barther Historie Der Name der Stadt Barth geht wahrscheinlich auf die slawische Bezeichnung für "kleine Erhebung"...
Kurhaus Zingst (Foto: Kur- und Tourismus GmbH/Heinz Teufel)

Zingst

Das Ostseeheilbad Zingst liegt auf der gleichnamigen Halbinsel, die den östlichen Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bildet....
Leuchtturm von Prerow

Prerow

Das bereits im 12. Jahrhundert erwähnte heutige Ostseebad Prerow liegt auf dem Darß, dem mittleren Teil der Halbinsel...
Am Bodden bei Wieck

Wieck

Wieck - Geheimtipp am Bodden Wer die Straße von Prerow nach Born auf dem Darß, als Teil der Halbinsel...
Typisches Haus in Born

Born

Born - Im Zentrum des Darß Der mittlere der drei ehemaligen Inselkerne, aus denen die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst...
Ostseebad Ahrenshoop (Foto: Hartmut Schmidt)

Ahrenshoop

Junge alte Geschichte von Ahrenshoop Nahe der Stelle, an der sich heute das Ostseebad Ahrenshoop befindet, sollte um 1390 vom...
Seebrücke Wustrow

Wustrow

Wustrow historisch Der Name Wustrow geht auf die ursprünglichen slawischen Siedler zurück und heißt soviel wie heilige...
Zeesenbootregatta in Dierhagen (Foto: Kurverwaltung Dierhagen)

Dierhagen

Ursprünge und Lage von Dierhagen Die erste Erwähnung des Ortes stammt vom Anfang des 14. Jahrhunderts. Dierhagen wird oft zur...
Bernsteinarbeit der Ostsee-Schmuck Schaumanufaktur (Foto: nordlicht verlag)

Ribnitz-Damgarten

Zwischen Mecklenburg und Pommern Die Doppelstadt Ribnitz-Damgarten mit etwa 16.000 Einwohnern findet sich auf etwa halbem Wege zwischen...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)