Born

Typisches Haus in Born Typisches Haus in Born

Born - Im Zentrum des Darß
Der mittlere der drei ehemaligen Inselkerne, aus denen die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst entstand, ist der Darß. Die staatlich anerkannte Erholungsort Born umfasst einen großen Teil des Darß, einschließlich des Westdarß und der Nordspitze, dem Darßer Ort. Born selbst liegt unmittelbar südlich des Darßwaldes an der Küste des Saaler und des Bodstedter Boddens, also der Ostsee abgewandt. Dennoch hat sich Born zu einem beliebten Urlaubs- und Ausflugsort auf dem Darß entwickelt. Verträumte farbenprächtige Fischer-, Seemanns- und Kapitänshäuser kennzeichnen den Ort, der als einer der schönsten der Region gilt und sich über fast vier Kilometer erstreckt. In regelmäßigen Abständen sind Durchstiche zum Wasser angelegt worden, oft mit kleinen Bootsstegen. Besonderes Merkmal des Ortes sind die zahlreichen Freiflächen zwischen den Häusern, die oft als Pferdekoppeln genutzt werden. Mit Pferden hat auch eine der Traditionen in Born wie in anderen Orten der Halbinsel zu tun: Das Tonnenabschlagen. Dabei muss ein Reiter zu Pferde eine leere Heringstonne vollständig zerschlagen.

Die Umgebung von Born
Auch der Darßwald und der Darßer Weststrand mit seinen wildromantischen Windflüchtern gehören zu Born. Auskunft über die Darßer Forstgeschichte gibt das Forst- und Jagdmuseum in der ehemaligen Oberförsterei, benannt nach dem ehemaligen Förster Ferdinand von Raesfeld. Er gilt als der Altmeister der deutschen Jägergilde, war Ende des 19. Jahrhunderts Oberförster auf dem Darß und sorgte für Wiederaufforstung von Brachflächen auf dem Darß. Besonders sehenswert ist auch die in den 1930er Jahren erbaute Fischerkirche aus Holz, die aufgrund ihrer guten Akustik für kleine Konzerte genutzt wird.
Das Erleben des Darßwaldes ist ein Ereignis für sich. Er ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und gehört zu den am besten erhaltenen wenig oder nicht bewirtschafteten Waldgebieten Norddeutschlands. Die ausgeschilderten Wege dürfen nicht verlassen werden, die zahlreichen im Wald vorhandenen Moorstellen können für manch unangenehme Überraschung sorgen. Wohl einmalig an der deutschen Ostseeküste ist der Westdarß. Hier sorgt der Küstenabtrag dafür, dass sich die Ostsee immer mehr Stücke des Waldes „holt“, während der Abtrag nur wenige Kilometer nördlich am Darßer Ort für ein Landwachstum sorgt: Der Darßer Ort wächst nach Norden. Von Beobachtungstürmen aus kann man Bildung, Wachstum und Veränderung der Dünenlandschaft nachvollziehen. Und das alles auf dem Gebiet der Gemeinde Born.

Urlaub in Born
Der Erholungsort Born selbst ist ein unverwechselbares Kleinod, ja ein lebendiges Museum. Auf dem Gebiet der Gemeinde befinden sich zwei Campingplätze westlich des Ostseebades Prerow. Ferienwohnungen und Ferienhäuser prägen das Bild der Urlaubsunterkünfte im Erholungsort. Im Ortsteil Ibenhorst lädt eine Jugendherberge ihr Publikum ein.

Sie können in Born Ferienhaus direkt buchen

Sehenswürdigkeiten auf Fischland-Darß-Zingst


Born a. Darß (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: Gerd Pfaff/pixelio.de

Foto: © Wikimedia / MoSchle CC BY-SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)