Born

Typisches Haus in Born Typisches Haus in Born

Der staatlich anerkannte Erholungsort Born umfasst einen großen Teil des Darß, einschließlich des Westdarß und der Nordspitze, dem Darßer Ort. Born selbst liegt unmittelbar südlich des Darßwaldes an der Küste des Saaler und des Bodstedter Boddens. Verträumte farbenprächtige Fischer-, Seemanns- und Kapitänshäuser kennzeichnen den Ort, der als einer der schönsten der Region gilt und sich über fast vier Kilometer erstreckt. In regelmäßigen Abständen sind Durchstiche zum Wasser angelegt worden, oft mit kleinen Bootsstegen.
Auch der Darßwald und der Darßer Weststrand mit seinen wildromantischen Windflüchtern gehören zu Born. Der Darßwald ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und gehört zu den am besten erhaltenen wenig oder nicht bewirtschafteten Waldgebieten Norddeutschlands. Am Westdarß sorgt der Küstenabtrag dafür, dass sich die Ostsee immer mehr Stücke des Waldes „holt“, während der Abtrag nur wenige Kilometer nördlich am Darßer Ort für ein Landwachstum sorgt: Der Darßer Ort wächst nach Norden.
Auf dem Gebiet der Gemeinde befinden sich zwei Campingplätze westlich des Ostseebades Prerow. Ferienwohnungen und Ferienhäuser prägen das Bild der Urlaubsunterkünfte im Erholungsort. Im Ortsteil Ibenhorst lädt eine Jugendherberge ihr Publikum ein.

Sehenswürdigkeiten auf Fischland-Darß-Zingst


Born a. Darß (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: Gerd Pfaff/pixelio.de

Foto: © Wikimedia / MoSchle CC BY-SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)