Barth

Blick auf Barth Blick auf Barth

Die Stadt liegt zwischen Rostock und Stralsund, einige Kilometer nördlich der beide Städte verbindenden Bundesstraße 105. Als östliches Tor zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst konnte auch Barth seit Beginn der dortigen touristischen Entwicklung davon profitieren. 1911 wurde eine Kleinbahnlinie nach Prerow auf dem Darß erbaut.
Erfolgreiche Ergebnisse der umfangreichen Stadtsanierung zeigen bereits der Marktplatz, die Fußgängerzone und der Hafenbereich mit restauriertem Speicher, dem Steuerhaus und einer Wasserbühne. Besonders der Hafenbereich hat sich zu einem eigenen Besuchermagnet entwickelt. Das Bibelzentrum in einer ehemaligen Kapelle präsentiert die berühmte niederdeutsche Barther Bibel von 1588, zusammen mit zahlreichen anderen Informationen über biblische Geschichte.

Die Stadt Barth setzt auf ihre Lage am Zugang zum großen Feriengebiet der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hat aber durchaus auch eigene maritime Urlaubsangebote und präsentiert ihren Charakter als Stadt mit Geschichte. Nur wenige Kilometer östlich von Barth beginnt das sogenannte „Kranichgebiet“. Auf dem Festland zwischen Barth und Stralsund sowie in den flachen Boddengewässern zwischen Festland, Zingst und der Insel Rügen befindet sich das größte deutsche Kranichrastgebiet, in dem zweimal jährlich bis zu 50.000 dieser Vögel des Glücks auf dem Wege von und zu den Winterquartieren rasten und begehrtes Objekt der Beobachtung durch Tierfreunde sind.

Sie können in Barth Ferienhaus direkt buchen.

Sehenswürdigkeiten auf Fischland-Darß-Zingst

Barth (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: Manfred Duda/pixelio.de

Foto: © Wikimedia / Maximilian Schönherr CC BY-SA 4.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)