Hansestadt Stralsund

Blick auf das Rathaus und die Nikolaikirche (Foto: TZ Stralsund) Blick auf das Rathaus und die Nikolaikirche (Foto: TZ Stralsund)

Die Hansestadt Stralsund liegt am Strelasund, einer Meerenge zwischen dem Festland Vorpommerns und der Insel Rügen. Sie ist mit der Insel Rügen durch eine Klappbrücke verbunden. Am 21. Oktober 2007 wird eine neue Hochbrücke eingeweiht, die mit mehr als 40 Meter Durchfahrtshöhe auch großen Schiffen die Durchfahrt ermöglicht.

Die Hansestadt Stralsund, die 1234 das Stadtrecht erhielt, gehört zu den traditionsreichsten Städten an der deutschen Ostseeküste und war ein wichtiges Mitglied der Hanse. Die gesamte Innenstadt, die seit 1990 mit Hilfe von Fördermitteln zum großen Teil rekonstruiert wurde, ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Viele weltliche und Sakralbauten der Innenstadt bewirkten die Lage Stralsund an der Europäischen Route der Backsteingotik. Zu diesen zählen auch das Rathaus am Alten Markt, die benachbarte Nikolaikirche, die Marienkirche am Neuen Markt und das Wulflamhaus als Beispiel für frühere Patrizierhäuser.

Die Mauern Stralsunds beherbergen das meistbesuchte Museum Norddeutschlands, das Deutsche Meeresmuseum mit seiner Dependance „Nautineum“ auf der Insel Dänholm. Im Bereich des Stadthafens wird Pfingsten 2008 das Ozeaneum, ein einzigartiges maritimes Informationszentrum, eröffnet. Das Kulturhistorische Museum widmet sich besonders der Regionalgeschichte.

Die Hansestadt Stralsund ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel vor allem für Gäste aus dem skandinavischen Raum, denn die Stadt war während ihrer Zugehörigkeit zu Schwedisch-Vorpommern lange Zeit Sitz der schwedischen Verwaltung und kann auf zahlreiche Spuren aus dieser Zeit verweisen. Viele davon sind auch im Johanniskloster zu besichtigen. Maritimes aus Geschichte und Gegenwart vereint sich zwischen Hafeninsel und Volkswerft: Vier Yachthäfen, Industriehafen und eine der größten deutschen Werften. Die Hafeninsel ist Schauplatz von Sommerveranstaltungen und Liegeplatz des legendären Segelschiffes „Gorch Fock I“.

Hansestadt Stralsund (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Mit dem HanseDom verfügt Stralsund über eines der größten und schönsten Freizeitbäder ganz Deutschlands. Die Stralsund-Rügen-Card ermöglicht den Besuchern zahlreiche Vorteile und Bequemlichkeiten.

Sehenswürdigkeiten in Stralsund und Vorpommern

Foto: TZ Stralsund

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)