Leuchtturm & Natureum Darßer Ort

Leuchtturm und Natureum Leuchtturm und Natureum

Der Darßer Ort befindet sich auf der nördlichsten Landzunge der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Sein Wahrzeichen ist der 1848 erbaute, 35 Meter hohe Leuchtturm. Von der Aussichtsplattform des Leuchtturms reicht der Blick über die gesamte Halbinsel und die Küstengewässer bis nach Rostock-Warnemünde und bei guter Sicht bis zur Küste Dänemarks. Der Darßer Ort ist durch Landwerdung entstanden, ein Prozess, der bis in die Gegenwart anhält. Wenige Kilometer südlich vom Darßer Ort wird die Küste schmaler, und die abgetragenen Erdmassen werden am Darßer Ort angespült. Der Darßer Ort ist ein Naturschutzgebiet und gleichzeitig Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Ein Rundweg mit Aussichtsturm ermöglicht einen Überblick über die einzigartige Landschaft. Einziges Relikt aus der Militärzeit ist der nahe gelegene kleine Hafen. Zur Zeit dient er als Nothafen und Standort für einen Rettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), als einziger Außenhafen zwischen Warnemünde und Barhöft nördlich von Stralsund. Nach Realisierung eines Hafenneubaus in Prerow soll der Hafen Darßer Ort geschlossen werden.

In den Nebengebäuden des Leuchtturms ist das Natureum Darßer Ort als Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums Stralsund untergebracht. Es umfasst mehrere Dauerausstellungen: Über den Naturraum am Darßer Ort, die Ostseeküste, die Tierwelt, die Landbildung, die Leuchtturmgeschichte sowie das Freigelände. Auch ein Ostseeaquarium gehört zu den Schaustücken. Das Natureum ist ebenso wie der gesamte Darßer Ort ausschließlich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der Pferdekutsche zu erreichen.

 

Foto: © Wikimedia / Unukorno CC BY-SA 4.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues aus Estland
Das nördlichste der drei baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen ist in vielen Bereichen der gesellschaftlichen Organisation mittlerweile zum Vorbild für andere europäische Staaten geworden, trotz nur 30 Jahren Selbständigkeit. Auch die touristische Infrastruktur hat einen rasanten Aufschwung genommen.
Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)