Reiseführer Polnische Ostseeküste

Reiseführer Polnische Ostseeküste Reiseführer Polnische Ostseeküste

Die Autorin Isabella Schinzel beweist als Psychologin auch das nötige Einfühlungsvermögen, um mehr als 500 Kilometer der polnischen Ostseeküste samt Hinterland auf packende Weise in knapp 300 Seiten unterzubringen. Im Gegensatz zur meist reich gegliederten deutschen Ostseeküste ist der polnische Teil zumeist eine so genannte Ausgleichsküste ohne nennenswerte Buchten und Inseln. Ausnahmen bilden die Insel Wollin im Westen und die Danziger Bucht im Osten der Region – mit der Halbinsel Hel als nördliche und der Frischen Nehrung als südliche Begrenzung. Reich bebildert und mit zahlreichen aussagekräftigen Karten untersetzt bildet das Büchlein eine wertvolle Hilfe bei der Erkundung des Gebietes. Dabei lässt die Autorin nicht nur fundierte Länderkenntnisse erkennen sondern gibt auch eine kurze Einführung in die polnische Sprache.

Fünf Regionen mit Hinterland

Stettin (Szczecin) als – nach Kopenhagen - größte Stadt an der westlichen Ostsee bildet mit der Insel Wollin die erste Region, wobei auch der östliche Zipfel der deutschen Insel Usedom mit Swinemünde zu Polen gehört.
Die Küste der historischen Region Hinterpommern schließt sich nach Osten an. Dazu gehört das große polnische Ostseebad Kolberg (Kolobrzeg) ebenso wie die Stadt Köslin (Koszalin) und vor allem die imposante Dünenlandschaft von Leba.
Der nördlichste Teil der polnischen Ostseeküste wird nach einem historischen Volksstamm als Kaschubische Küste mit dem Hinterland der Kaschubischen Schweiz bezeichnet, von hier aus ragt die schmale Halbinsel Hel in die Danziger Bucht hinein.
Den flächenmäßig kleinsten aber wohl attraktivsten Teil der Region nimmt die so genannte Dreistadt (Trojmiasto) ein, mit der Hafenstadt Gdingen (Gdynia) dem Seebad Zoppot (Sopot) und der Ostseemetropole Danzig (Gdansk).
Im Hinterland der östlichsten Region, der Südküste der Danziger Bucht mit der bis an die russische Grenze reichenden Frischen Nehrung liegt die größte europäische Burganlage, die Marienburg (Malbork).

Michael Müller Verlag
288 Seiten, 5. Auflage 2015,
farbig, 16,90 EUR (D), 17,40 EUR (A), 24,90 CHF,
ISBN 978-3-95654-044-8

Foto: © Michael Müller Verlag

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)