Gdynia (Gdingen)

Südmole mit Blick auf die Stadt Südmole mit Blick auf die Stadt

Lage und Geschichte

Die Stadt Gdynia (Gdingen) liegt am Westufer der Danziger Bucht (Zatoka Gdańska) etwa 20 Kilometer nördlich von Danzig (Gdańsk). Am Ort der heutigen Stadt befand sich bereits im 13. Jahrhundert eine Siedlung. Im Gegensatz zum Seebad Sopot (Zoppot) war Gdynia jedoch nie Bestandteil der Stadt Danzig. Am Ende des 19. Jahrhunderts begann sich Gdingen von einem Fischerort zu einem Badeort zu wandeln. Ihre heutige Bedeutung als bedeutender Standort der See- und Hafenwirtschaft erhielt Gdynia erst nach Ende des Ersten Weltkriegs, als die Region als sogenannter „Polnischer Korridor“ an Polen fiel. Das Land erhielt dadurch seit langen wieder Zugang zur Ostsee. Da die Stadt Danzig unter Verwaltung des Völkerbundes stand, ergab sich für Polen die Notwendigkeit, einen eigenen maritimen Standort zu entwickeln. Das war der Startschuss für das heutige Gdynia, einer Stadt mit über 250.000 Einwohnern, die erst 1926 das Stadtrecht verliehen bekam. In der Zeit der deutschen Besetzung von 1939 bis 1945 wurde die Stadt als Gotenhafen bezeichnet, als Hinweis auf den zur Zeit der Völkerwanderung hier zeitweilig ansässigen germanischen Stamm der Goten.

Sehenswürdigkeiten

Das Segelschulschiff Dar Młodzieży Das heutige Stadtbild ist als Spiegelbild seiner Geschichte eine Mischung aus mittelalterlichen und spätgotischen Ziegelbauten und modernen Gebäuden einer Großstadt. Ein guter Ausgangspunkt, die Stadt zu erleben, ist die Südmole des Hafens. Vorbei am drei Museumsschiffen, darunter die Dar Pomorze, kann der Besucher einen Blick auf das noch aktive, imposante Segelschulschiff Dar Młodzieży und einen schönen Blick sowohl auf die Stadt, auf den Hafen und die sich südlich anschließende Küste mit Steilküste und Badestrand werfen. Ein Stadtrundgang in Gdynia ermöglicht das Wandeln auf den Spuren der Geschichte. Das Aquarium Gdynia, 1971 an der Südmole gegründet, zählt nach seiner Rekonstruktion 2003 zu den größten seiner Art an der Ostseeküste. Bernsteinmuseum, Regionalmuseum sowie ein Museum zur Geschichte der polnischen maritimen Geschichte runden das Angebot ab.

Tourismus

Restaurantschiff DragonGdynia ist ein ideales Urlaubsziel besonders für Geschichts- und Kulturinteressierte. Doch auch Aktivurlauber kommen hier auf ihre Kosten. Die gesamte Region, mit dem Seebad Sopot, im Süden und der Halbinsel Hel im Norden lädt zu einem abwechslungsreichen Urlaub ganz in Familie ein. In Gdynia (Gdingen) wartet eine Vielzahl von Hotels, Ferienwohnungen und anderen Unterkünften, die für einen gelungenen und preiswerten Urlaub in Polen buchen können.

Sie können in Gdynia (Gdingen) Hotels direkt buchen.

Foto: © nordlicht verlag (3)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)