Vorpommern und Stettiner Haff

Holländer-Klappbrücke in Greifswald-Wieck Holländer-Klappbrücke in Greifswald-Wieck

Das Vorpommersche Festland erstreckt sich von der Stadt Damgarten im Nordwesten bis vor die Tore Stettins (Szczecin) kurz vor der Odermündung am Stettiner Haff. Zu Vorpommern gehören auch die Ferienregionen Halbinsel Fischland-Darß-Zingst (mit Ausnahme des mecklenburgischen Fischlands), Insel Rügen und Insel Usedom, die aber wegen ihrer überragenden touristischen Bedeutung gesondert präsentiert werden. Diese widerspiegelt sich auch in der Existenz zweier Nationalparke, eines Biosphärenreservats und zahlreicher anderer Schutzgebiete.

Die historische Region Pommern umfasst außerdem die heute polnischen Gebiete in den Wojewodschaften Westpommern (Wojewόdztwo Zachodniopomorskie) und Teile der Wojewodschaft Pommern (Wojewόdztwo Pomorskie).

Als Vorpommern gilt der nach der Grenzziehung von 1945 bei Deutschland verbliebene Teil Pommerns. Ganz Vorpommern stand nach dem Dreißigjährigen Krieg bis 1720, der größte Teil bis 1815 unter schwedischer Herrschaft. Diese Zeit hat zahlreiche Spuren in der Region hinterlassen, die sorgsam gepflegt werden.

Dominiert wird das vorpommersche Festland von den Hansestädten Greifswald und Stralsund. Mit seinen zahlreichen Hinterlassenschaften der Schwedenzeit sowie einer Vielzahl von erst teilweise rekonstruierten Schlössern und Herrenhäusern stellt Vorpommern ein interessantes Ausflugsziel für die Badeurlauber Rügens und Usedoms dar. Solche erschlossenen touristischen Pfade wie die Schwedenstraße oder die Vorpommersche Dorfstraße sind dazu eine Hilfe. Die Städte Wolgast und Ueckermünde geben Einblick in die Vergangenheit des pommerschen Herzogshauses.

Noch durch zahlreiche Hindernisse geprägt ist die letzlich jedoch unaufhaltsame Tendenz, die Ressourcen der gesamten historischen Region Pommern mit dem Zentrum Stettin (Szczecin) unabhängig von der Zweistaatlichkeit wieder zusammenzuführen.

Foto: Sabrina Wittkopf-Schade

Foto: © Sabrina Wittkopf-Schade

Schloss in Ueckermünde

Seebad Ueckermünde

Die Hafenstadt Ueckermünde am Stettiner Haff hat einen Badestrand am Haffbad und ist besonders durch den Tierpark bekannt. In der rekonstruierten Innenstadt Ueckermündes, im ehemaligen Schloss der pommerschen Herzöge, befindet sich das Haffmuseum.
Lilienthal-Museum Anklam (Foto: Hennig/Lilienthal-Museum)

Anklam

Anklam – Stadt mit Historie Kurz vor der Mündung der Peene in den zur Ostsee fließenden Peenestrom liegt die Hanse- und...
Stadthafen Wolgast (Foto: nordlicht verlag)

Wolgast

Wolgast – Stadt mit reicher Geschichte Die Stadt Wolgast liegt beiderseits des Peenestroms, des westlichen Mündungsarms der...
Seebad Lubmin (Foto: Dr. H. Leibling/KV Lubmin)

Lubmin

Historie von Lubmin Das Seebad Lubmin liegt in Vorpommern am Südufer des Greifswalder Boddens, zwischen Greifswald und der Insel...
Marktplatz in Greifswald (Foto: Fremdenverkehrsverein Greifswald)

Hansestadt Greifswald

Die Gründung der Hansestadt Greifswald geht auf das ehemalige Kloster Hilda (Eldena) zurück, dessen Ruine im Ortsteil Eldena zu...
Blick auf das Rathaus und die Nikolaikirche (Foto: TZ Stralsund)

Hansestadt Stralsund

Die Hansestadt Stralsund liegt am Strelasund, einer Meerenge zwischen dem Festland Vorpommerns und der Insel Rügen . Sie ist mit der Insel...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)