Hansestadt Anklam

Lilienthal-Museum Anklam Lilienthal-Museum Anklam


Die Hanse- und Lilienthalstadt Anklam liegt kurz vor der Mündung der Peene in den zur Ostsee fließenden Peenestrom.
In der Nähe der Stadt Anklam befindet sich eine von zwei Brücken zur Insel Usedom, so dass die Stadt Anklam ebenso wie Wolgast als Tor zur Insel Usedom gilt. Dem größten Sohn der Stadt ist das Otto-Lilienthal-Museum gewidmet. Otto Lilienthal gilt als Begründer des modernen Flugwesens. Die aus dem 13. Jahrhundert stammende dreischiffige Marienkirche kündet vom einstigen Reichtum der Stadt. Die im Krieg bis auf die Grundmauern zerstörte Nikolaikirche soll wiederaufgebaut werden. Hier soll nach vollständiger Rekonstruktion das „Ikareum“ als neuer Standort des Lilienthal-Museums seinen Platz finden.
Der Fluss Peene verbindet den nordöstlichen Teil der Mecklenburger Seenplatte mit der Ostsee. Zwischen dem Kummerower See und dem Stettiner Haff schlängelt sich die Peene fast 100 Kilometer mit sehr geringem Gefälle durch das einzige naturbelassene Flusstal Mitteleuropas. Kanu- und Schiffsausflügegehören zu den schönsten Naturerlebnissen. Hier können seltene Tiere und Pflanzen erlebt werden, wie Biber, Seeadler, Fischotter oder mehrere Orchideenarten.

Sehenswürdigkeiten in Vorpommern

Hansestadt Anklam (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: Hennig/Lilienthal-Museum

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Hanse Sail“ in Rostock
Die Hansestadt Rostock an der Warnowmündung ist seit ihrer Gründung vor 800 Jahren von der Schifffahrt geprägt. Häfen verschiedener Größe verteilen sich am Breitling, dem Mündungstrichter der Warnow. Gleich zu Beginn der 1990er Jahre wurde eine Tradition aus der Taufe gehoben, die seitdem jährlich etwa eine Million Besucher anzieht – die „Hanse Sail“.
„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)