Lubmin

Seebad Lubmin (Foto: Dr. H. Leibling/KV Lubmin) Seebad Lubmin (Foto: Dr. H. Leibling/KV Lubmin)

Historie von Lubmin
Das Seebad Lubmin liegt in Vorpommern am Südufer des Greifswalder Boddens, zwischen Greifswald und der Insel Usedom. Nach der erstmaligen Erwähnung im 13. Jahrhundert als Bauern- und Fischerdorf „erwachte“ Lubmin erst am Ende des 19. Jahrhunderts, als sich überall in der Region an den Küsten der Ostsee der Tourismus zu entwickeln begann. Ende des 19. Jahrhunderts begann der Badebetrieb, damit im Zusammenhang wurden in Lubmin die ersten Villen im Stil der Bäderarchitektur erbaut und 1928 folgte die erste Seebrücke. Seit 1886 trägt Lubmin den Titel Seebad. Nach 1945 entwickelte sich das Seebad Lubmin vor allem als Naherholungsregion für die Hansestadt Greifswald, denn ab 1967 entstand im Ort ein Kernkraftwerk mit einer Bahnverbindung nach Greifswald. Das Werk wurde 1989 stillgelegt und wird seitdem zurückgebaut.

Urlaubsort Lubmin
das Seebad Lubmin verfügt durch seine Lage direkt an der Küste der Ostsee über ausgezeichnete Voraussetzungen als Urlaubsort. Der Greifswalder Bodden als westliche Ausbuchtung der Ostsee sorgt für etwas ruhigeres Wasser und flach abfallenden Strand. Von besonderem Reiz ist die Steilküste, die immer noch ständig in Bewegung ist und an ihrem östlichen Teil mit Kiefernwald bewachsen ist. Dieser Wald trennt den Strand des Ostseebades vom östlich davon gelegenen Industriegebiet.
In der Zeit nach 1990 nahm der Tourismus neuen Aufschwung. Im Zuge dessen wurden die Strandpromenade sowie der Kurpark mit der Kurmuschel grundlegend erneuert. Das Angebot an Veranstaltungen im Seebad Lubmin wird von Jahr zu Jahr breiter. Eine neue Seebrücke bekam einen Schiffsanleger, neue Hotels und Freizeiteinrichtungen entstanden, der mehr als fünf Kilometer lange Strand wurde aufgespült und verbreitert, wie es regelmäßig in Lubmin erforderlich ist. Das flache Wasser macht den Strand besonders für Familien und Kinder geeignet. Der unmittelbar an den Strand grenzende Küstenwald schafft zusammen mit dem Seeklima gesundheitsfördernde klimatische Bedingungen und besonders eine sehr gute Luftqualität. Das Hochufer lädt zu ausgiebigen Waldspaziergängen ein, auch Wassersportler kommen auf ihre Kosten. Jährlich Ende September treffen sich im Seebad Lubmin Nordic Walker aus ganz Deutschland zu ihrem traditionellen Walking Day, der durch zahlreiche andere Events begleitet wird. Das Seebad Lubmin verfügt über eine Minigolfanlage in der Nähe der Kurverwaltung sowie über ein ganzjährig geöffnetes Freizeitzentrum mit vielfältigem Angebot.

Reizvolle Umgebung
Lubmin liegt zwischen den Städten Wolgast, als Tor zur Insel Usedom, und der alten Hansestadt Greifswald. Beide Städte bieten eine Vielzahl von Ausflugszielen aus der reichen Geschichte der Städte und zahlreichen Freizeiteinrichtungen. Die Insel Rügen liegt in Sichtweite, auf der gegenüberliegenden Seite des Greifswalder Boddens. Der große Wald östlich des Seebades Lubmin ist ein ideales Umfeld für erholsame Wanderungen oder Ausritte in die Natur.

Sie können in Lubmin Ferienhaus direkt buchen.

Sehenswürdigkeiten in Vorpommern


Seebad Lubmin (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Foto: Dr. H. Leibling/KV Lubmin

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)