Das XXL-Feuerwerk auf Usedom

Strandfeuerwerk in Karlshagen
Strandfeuerwerk in Karlshagen
(3) Bewertungen: 2

Deutschlands zweitgrößte Insel Usedom hat eine große Vielfalt an landschaftlicher Schönheit zu bieten. Die Besonderheit von Regionen am Meer sind die Lichtverhältnisse, die die Küste zum Magneten für Künstler machen. Alleine Sonnenaufgang und Sonnenuntergang inspirieren Künstler verschiedener Genres ebenso wie den ganz alltäglichen Ostseeurlauber. Feuerwerke haben sich in den letzten Jahren zu einer beliebten „Ergänzung“ des natürlichen Lichts etabliert.

Usedom – Insel des Lichts

Unter dieses Motto stellten die Usedomer Touristiker das ganze Jahr 2012. Es war geprägt von verschiedenen Veranstaltungen, Hinweisen auf Naturerscheinungen, einem Fotowettbewerb oder Verbindungen mit Rezepten wie Sonnenuntergangscocktails oder ähnlichem. Ein spektakulärer Teil dieser Kampagne war ein Feuerwerk, welches in zehnminütigem Abstand vom Ostseebad Karlshagen über die sich an der Küste anschließenden Seebäder Trassenheide, Zinnowitz, Zempin, Koserow, Kölpinsee und Heringsdorf bis in das polnische Ostseebad Swinemünde gezündet wurde. Eine vergleichbare Attraktion ist von keiner anderen Küste bekannt.
Dieses Feuerwerk hat sich mittlerweile als Tradition etabliert. Unter dem Namen XXL-Feuerwerk erlebt es seine dritte Auflage, und zwar traditionell am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit.
Schon während der Sommermonate sind Höhenfeuerwerke der Höhepunkt auf den Seebrücken- und Hafenfesten. Extraklasse hat das XXL-Feuerwerk zum Tag der deutschen Einheit. Auf 42 Kilometern von Ort zu Ort ein 90-minütiges Feuerwerksspektakel in den Himmel über der Ostsee und bringt die Strände der Usedomer Küste in den schönsten Farben und Lichtern zum Leuchten.
Den Anfang macht das Ostseebad Karlshagen um 20 Uhr. Das Finale der 90-minütigen Show findet um 21.20 Uhr im polnischen Swinemünde statt. So wird das Lichtspektakel in diesem Jahr wieder zu einem länderübergreifenden Event.

Längste Lampionkette

Doch bevor am 3. Oktober auf Usedom die Nacht zum Tag gemacht wird und der Himmel Funken sprüht, laden alle Seebäder zu kleinen Festen und zu Lampionumzügen ein. Dazu geben die Orte Laternen zum Stückpreis von einem Euro aus. Eigene und selbst gebastelte sind gern gesehen. Ausgabezeit und –ort bestimmen die einzelnen Orte selbst und sind auf den Plakaten oder in den Touristinformationen zu erfahren. Von den Ausgabeständen winden sich die Lichterschlangen dann ab 19.30 Uhr bis hinunter an die Strände, wo lange Lampionketten entstehen sollen. Das Seebad Zinnowitz will erneut einen Rekordversuch der längsten Lampionkette der Welt wagen. Aber wer weiß, vielleicht entsteht 2014 ja sogar eine Lampionkette, die von Karlshagen bis nach Ahlbeck reicht.

Sie können auf Usedom Hotel oder Ferienwohnung direkt buchen.

utg / nordlichtverlag

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 24.09.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)