Karlshagen

Strandvorplatz in Karlshagen Strandvorplatz im Ostseebad Karlshagen

Das Ostseebad Karlshagen ist das jüngste und gleichzeitig das nördlichste Seebad der Insel Usedom. Nach vielversprechenden Anfängen des Badebetriebs bis 1936 konnte erst 1990 die Entwicklung zum Badeort wieder aufgenommen werden. Zwischenzeitlich war Karlshagen Teil der Heeresversuchsanstalt Peenemünde zur Entwicklung militärischer Raketentechnik und nach 1945 Militärstandort.

Das Ostseebad Karlshagen hat sich innerhalb weniger Jahre vom Geheimtipp zu einem der beliebtesten Familienbadeorte entwickelt. Der breite feinsandige Strand und der ausgeprägte Flachwasserbereich in Usedoms Norden sind besonders für Familien mit Kleinkindern gut geeignet.

Eine ganz neue Straße mit Ferienwohnungen, Läden, Restaurants und Cafés ist entstanden, angepasst an den Stil der Bäderarchitektur. Der Strandvorplatz mit attraktiver Bebauung und die Strandpromenade sind völlig neu angelegt worden.
Gleich fünf Sterne hat der seit 2005 modernisierte Campingplatz „Dünencamp“ erhalten, unmittelbar hinter der Düne gelegen und ganzjährig nutzbar.

Das Ostseebad Karlshagen erstreckt sich über mehr als drei Kilometer von der Ostseeküste bis zum Peenestrom, wo sich der größte Hafen im deutschen Teil Usedoms befindet. 60 Gastliegeplätze sowie Anleger für Fischkutter und Fahrgastschiffe vermitteln ein maritimes Flair, fangfrischer Fisch wird nur wenige Meter vom Kai angeboten.

Ostseebad Karlshagen / Insel Usedom (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Die Umgebung aus Wiesen, Küstenwald und Strand gibt dem Ostseebad Karlshagen einen naturnahen Charakter, den immer mehr Gäste für sich entdecken.

Sehenswürdigkeiten in Karlshagen und auf Usedom

Gastgeber in Karlshagen


 

 


 

Foto: © Karin Höll

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)