Karlshagen

Strandvorplatz in Karlshagen Strandvorplatz im Ostseebad Karlshagen

Das Ostseebad Karlshagen ist das jüngste und gleichzeitig nördlichste Seebad der Insel Usedom. Nach vielversprechenden Anfängen des Badebetriebs bis 1936 konnte erst 1990 die Entwicklung zum Badeort wieder aufgenommen werden. Zwischenzeitlich war Karlshagen Teil der Heeresversuchsanstalt Peenemünde zur Entwicklung militärischer Raketentechnik und nach 1945 Militärstandort.
Das Ostseebad Karlshagen hat sich innerhalb weniger Jahre  zu einem der beliebtesten Familienbadeorte entwickelt. Der breite feinsandige Strand und der ausgeprägte Flachwasserbereich in Usedoms Norden sind besonders für Familien mit Kleinkindern gut geeignet.
Das Ostseebad Karlshagen erstreckt sich über mehr als drei Kilometer von der Ostseeküste bis zum Peenestrom. Der dortige Hafen bietet mehr als 60 Gastliegeplätze. Anleger für Fischkutter und Fahrgastschiffe vermitteln ein maritimes Flair, fangfrischer Fisch wird nur wenige Meter vom Kai angeboten.
Die Umgebung aus Wiesen, Küstenwald und Strand gibt dem Ostseebad Karlshagen einen naturnahen Charakter, den immer mehr Gäste für sich entdecken.

Ostseebad Karlshagen / Insel Usedom (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)
Sehenswürdigkeiten in Karlshagen und auf Usedom

Gastgeber in Karlshagen


 

 


 

Foto: © Karin Höll

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)