Karlshagen

Strandvorplatz in Karlshagen Strandvorplatz im Ostseebad Karlshagen

Das Ostseebad Karlshagen ist das jüngste und gleichzeitig nördlichste Seebad der Insel Usedom. Nach vielversprechenden Anfängen des Badebetriebs bis 1936 konnte erst 1990 die Entwicklung zum Badeort wieder aufgenommen werden. Zwischenzeitlich war Karlshagen Teil der Heeresversuchsanstalt Peenemünde zur Entwicklung militärischer Raketentechnik und nach 1945 Militärstandort.
Das Ostseebad Karlshagen hat sich innerhalb weniger Jahre  zu einem der beliebtesten Familienbadeorte entwickelt. Der breite feinsandige Strand und der ausgeprägte Flachwasserbereich in Usedoms Norden sind besonders für Familien mit Kleinkindern gut geeignet.
Das Ostseebad Karlshagen erstreckt sich über mehr als drei Kilometer von der Ostseeküste bis zum Peenestrom. Der dortige Hafen bietet mehr als 60 Gastliegeplätze. Anleger für Fischkutter und Fahrgastschiffe vermitteln ein maritimes Flair, fangfrischer Fisch wird nur wenige Meter vom Kai angeboten.
Die Umgebung aus Wiesen, Küstenwald und Strand gibt dem Ostseebad Karlshagen einen naturnahen Charakter, den immer mehr Gäste für sich entdecken.

Ostseebad Karlshagen / Insel Usedom (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)
Sehenswürdigkeiten in Karlshagen und auf Usedom

Gastgeber in Karlshagen


 

 


 

Foto: © Karin Höll

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Endlich wieder an die Dänische Ostsee
Urlaub an der langen und abwechslungsreichen Ostseeküste Dänemarks ist sehr vielgestaltig und seit Jahren bei deutschen Urlaubern beliebt. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich.
Kiel: Strandkorb und Stadtbummel
Die traditionsreiche Hafenstadt Kiel empfängt wieder ihre Gäste. Die Gastgeber haben dazu einige Angebote zusammengefasst.
Doberaner Münster wieder täglich geöffnet
Das Doberaner Münster ist eines der am besten erhaltenen und bedeutendsten Klosteranlagen im gesamten Ostseeraum. Durch langjährige und kostspielige Restaurierungsarbeiten ist es in einem sehr guten Bauzustand. Es ist nicht nur eine aktive Kirchengemende mit Gottesdiensten, sondern auch ein Besuchermagnet ersten Ranges.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)