Bahnreisen Ostsee

Die Anreise in den Urlaub an der Ostsee ist auf vielfältige Art möglich. Die Reise per Bahn an die Ostseeküste ist eine dieser Möglichkeiten, und dabei eine der ältesten. Noch vor dem massenweisen Aufkommen des Automobils sind die meisten Urlauber in den damaligen Größenordnungen mit der Bahn an die Ostseeküste gereist. So konnte beispielweise die Insel Usedom von Berlin aus zu Beginn des 20. Jahrhunderts in weniger als drei Stunden mit der Eisenbahn erreicht werden. Ebensolche schnelle Verbindungen gab es von Berlin nach Rostock oder von Hamburg an die Lübecker Bucht. Gleichzeitig wurden Schmalspurbahnen gebaut, entlang der Küste auf der Insel Rügen oder von Bad Doberan nach Kühlungsborn, ebenso im damaligen Hinterpommern, den heutigen Westpolen. Die meisten dieser Kleinbahnstrecken haben heute größtenteils Erlebniswert, verkehrstechnisch könnten sie leicht ersetzt werden.

Bahnreisen heute

Einige Regionen der Ostseeküste sind ausschließlich in der Sommersaison Endpunkt von Fernbahnlinien aus südlicheren Ausgangsorten. Dazu zählen die Ostseeinseln Rügen und Usedom, aber auch Küstenmetropolen wie Rostock. Angesichts der wachsenden Zahl von Automobilen wird aber auch der küstenbegleitende und der Nahverkehr an der Ostsee und ihren verschiedenen Regionen wieder interessant. Die Bahnunternehmen stellen sich auch auf die speziellen Bedürfnisse der Urlauber ein, wie beispielsweise durch die Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern oder die Nutzung von Kombitickets mit anderen Bereichen des Nahverkehrs oder sogar der Ausflugsschifffahrt. Dazu kommen besondere Ticketangebote für Reisen an die Ostsee oder zeitgebundene, für mehrere Personen.

Bahnreisen ist auch heute noch ein wichtiger Teil des Anreiseverkehrs in den Ostseeurlaub. Hauptvorteile gegenüber anderen Verkehrsmitteln sind die schnelle Verbindung auf weite Entfernung und das stressfreie Reisen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)