Bahnreisen Ostsee

Die Anreise in den Urlaub an der Ostsee ist auf vielfältige Art möglich. Die Reise per Bahn an die Ostseeküste ist eine dieser Möglichkeiten, und dabei eine der ältesten. Noch vor dem massenweisen Aufkommen des Automobils sind die meisten Urlauber in den damaligen Größenordnungen mit der Bahn an die Ostseeküste gereist. So konnte beispielweise die Insel Usedom von Berlin aus zu Beginn des 20. Jahrhunderts in weniger als drei Stunden mit der Eisenbahn erreicht werden. Ebensolche schnelle Verbindungen gab es von Berlin nach Rostock oder von Hamburg an die Lübecker Bucht. Gleichzeitig wurden Schmalspurbahnen gebaut, entlang der Küste auf der Insel Rügen oder von Bad Doberan nach Kühlungsborn, ebenso im damaligen Hinterpommern, den heutigen Westpolen. Die meisten dieser Kleinbahnstrecken haben heute größtenteils Erlebniswert, verkehrstechnisch könnten sie leicht ersetzt werden.

Bahnreisen heute

Einige Regionen der Ostseeküste sind ausschließlich in der Sommersaison Endpunkt von Fernbahnlinien aus südlicheren Ausgangsorten. Dazu zählen die Ostseeinseln Rügen und Usedom, aber auch Küstenmetropolen wie Rostock. Angesichts der wachsenden Zahl von Automobilen wird aber auch der küstenbegleitende und der Nahverkehr an der Ostsee und ihren verschiedenen Regionen wieder interessant. Die Bahnunternehmen stellen sich auch auf die speziellen Bedürfnisse der Urlauber ein, wie beispielsweise durch die Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern oder die Nutzung von Kombitickets mit anderen Bereichen des Nahverkehrs oder sogar der Ausflugsschifffahrt. Dazu kommen besondere Ticketangebote für Reisen an die Ostsee oder zeitgebundene, für mehrere Personen.

Bahnreisen ist auch heute noch ein wichtiger Teil des Anreiseverkehrs in den Ostseeurlaub. Hauptvorteile gegenüber anderen Verkehrsmitteln sind die schnelle Verbindung auf weite Entfernung und das stressfreie Reisen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)