Ungewöhnliche Tournee um die östliche Ostsee

Das Baltic Sea Philharmonic
Das Baltic Sea Philharmonic
(4.5) Bewertungen: 8

Das Usedomer Musikfestival hat sich in mehr als 20 Jahren zu einem der bedeutsamsten Festivals an der Ostseeküste entwickelt. Jährlich im Herbst steht einer der Ostseeanliegerstaaten im Mittelpunkt des Programms. Das Usedomer Musikfestival hat bereits weitere Initiativen hervorgebracht. Eine davon ist die Gründung des Baltic Sea Youth Philharmonic, eines Orchesters mit jugendlichen Nachwuchsmusikern. Daraus entwickelte sich nun das im Dezember 2015 gegründete Baltic Sea Philharmonic, das mit einer bemerkenswerten Initiative ins internationale Musikleben tritt.

 

 

Tour vom Baltikum nach Finnland und Russland vom 15. bis 23. April

Unter der Leitung ihres Gründungsdirigenten und künstlerischen Leiters, Kristjan Järvi, starten die Musiker des multinationalen Orchesters im Herzen der Ostseeregion, in den Seehäfen von Klaipeda (Litauen), Liepāja (Lettland) und Tallinn (Estland). Danach geht es weiter nach Helsinki (Finnland) sowie St. Petersburg und Moskau (Russland). Die Tour steht ganz im Zeichen des Engagements des Orchesters für die Umwelt, das Meer, die Natur und die Landschaft. Das spiegelt sich auch im Repertoire mit Jean Sibelius’ Karelia Suite, Arvo Pärt’s Swansong, Igor Strawinsky’s Feuervogel und Gediminas Gelgotas’ Mountains. Waters. (Freedom) wieder. Der international renommierte Pianist und Prokofjew-Spezialist Alexander Toradze begleitet das Orchester für die „Baltic Sea Landscapes“ Tour als Solist, um Werke von Prokofjew aufzuführen, dessen 125. Geburtstag am 23. April mit einem Konzert in Moskau gefeiert wird.

Das Baltic Sea Philharmonic

Das Orchester vereint Musiker aus den zehn Ländern des Ostseeraums – Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland und Schweden. Unter der Leitung seines Gründungsdirigenten und musikalischen Leiters, Kristjan Järvi feiert das Ensemble die kulturelle Vielfalt der Region mit einem breitgefächerten Repertoire. Angefangen bei klassischen Meisterwerken bis hin zu Auftragswerken aufstrebender Komponisten will das Baltic Sea Philharmonic mit Musik Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Biografien in einer ehemals durch Krieg und Politik geteilten Region zusammenbringen und Vorbild für ein friedvolles und respektvolles Miteinander sein. Das Baltic Sea Philharmonic setzt sich aus Musikern des Baltic Sea Youth Philharmonic (BYP) und ausgewählten BYP Alumni zusammen, die zum Teil bereits bei anderen international herausragenden Orchestern, wie dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam, der Kremerata Baltica, dem Orchester des Mariinsky-Theaters oder der Herbert von Karajan-Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker tätig sind.

„Baltic Sea Landscapes“-Tour 2016

Freitag, 15. April 2016, 18 Uhr, Klaipeda (Konzerthaus), Litauen
Sonnabend, 16. April 2016, 19 Uhr, Liepāja (Großes Bernstein-Konzerthaus), Lettland
Montag, 18. April 2016, 19 Uhr, Tallinn (Konzerthaus), Estland
Dienstag, 19. April 2016, 19 Uhr, Helsinki (Musikzentrum), Finnland
Donnerstag, 21. April 2016, 18:30 Uhr, St. Petersburg (Konzerthaus des Mariinsky Theaters), Russland
Sonnabend, 23. April 2016, 19 Uhr, Moskau (Tchaikowsky Konzerthaus), Russland

Usedomer Musikfestival / nordlicht verlag

Foto: © Peter Adamik

Datum: 13.04.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)