Das Doberaner Münster im Januar

Das Doberaner Münster bei Renovierungesarbeiten
Das Doberaner Münster bei Renovierungesarbeiten
(5) Bewertungen: 1

Die mecklenburgische Ostseeküste reicht von Graal-Müritz im Osten bis Boltenhagen im Westen und kann mit Heiligendamm, Warnemünde und Boltenhagen auf einige der ältesten deutschen Seebäder verweisen. Das älteste von ihnen, Heiligendamm, ist ein Ortsteil der Stadt Bad Doberan. Die Stadt enthält auch ein Beispiel für die außerordentliche Vielfalt des Küstenhinterlandes, denn das Doberaner Münster zählt zu den bedeutendsten Bauten der Region und ist bis heute in einem bemerkenswert guten Erhaltungszustand. Nicht ohne Grund hat es sich um die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes beworben, mit mindestens so gewichtigen Gründen wir z.B. das Schweriner Schloss, wie viele Beobachter meinen.

Historische Fotos gesucht

Das Doberaner Münster blickt auf mindestens 50 Jahre ununterbrochene Renovierungsarbeiten zurück. 1964 begonnen, wurde der erste Zeitabschnitt offiziell 20 Jahre später abgeschlossen. Dennoch gingen die Arbeiten bis heute weiter – ein Ende ist nicht absehbar. Die Initiative für die Arbeiten ging nicht nur von den kirchlichen Institutionen aus, sondern auch vor 1990 engagierten sich die Behörden der Stadt und des Kreises Bad Doberan für die Erhaltung des einzigartigen historischen Denkmals. Aus Anlass dieses kleinen Jubiläums ruft die Verwaltung des Münsters unter der rührigen Leitung von Martin Heider dazu auf, nach historischen Fotos vom Doberaner Münster zu suchen. Das Münster würde diese gerne für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Das Fotomaterial, so Martin Heider, „kann, aber muss nicht die Restaurierung betreffen. Auch die Nutzung des Münsters während Veranstaltungen wie Gottesdiensten, Konfirmationen, Hochzeiten etc. könnte von Interesse sein, auch Aufnahmen aus noch früheren Zeiten. Manchmal können unbedeutend erscheinende Details wertvoll sein. Die Originale verbleiben, falls nicht anders gewünscht, beim Besitzer. Die Münsterverwaltung würde gerne die entsprechenden Motive einscannen und digital speichern. Als ein Dankeschön erhalten die Personen, die Fotos zur Einsicht zur Verfügung stellen, Freikarten zur Führung bzw. den spannenden Gewölbeführungen in den Dachbereich oder eine Auswahl der schönen Postkartenmotive aus dem Münster. Die Einsicht des Materials kann ab 6. Januar mit Münsterkustos Martin Heider vereinbart werden. Tel. 038203-779590 oder E-Mail: verwaltung@muenster-doberan.de.

Umfangreiches Programm

Bis April finden täglich zwei öffentliche Führungen statt: eine Münsterführung um 11 Uhr sowie eine Gewölbe-, Turm- und Glockenführung um 13 Uhr. Dazu kommen samstags um 11 Uhr kindgerechte Führungen - "Kinder führen Kinder" in spielerischer Art und Weise.

Sie können in Bad Doberan Hotels direkt buchen.

Martin Heider (Münsterverwaltung) / nordlicht verlag

Foto: © Münsterverwaltung

Datum: 31.12.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)