Boltenhagen

Seebrücke Boltenhagen Seebrücke Boltenhagen

Auf fast halbem Wege zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar liegt das Ostseeheilbad Boltenhagen inmitten der hügeligen Küstenlandschaft am Südrand der Mecklenburger Bucht. Der Badebetrieb begann in Boltenhagen bereits 1803. Damit ist Boltenhagen das viertälteste deutsche Seebad, nach Heiligendamm, Norderney (Nordsee) und Travemünde.
Der 4,5 Kilometer lange Sandstrand ist besonders für Familien mit Kindern geeignet. Von der Steilküste reicht der Panoramablick über die Lübecker Bucht und zur Insel Poel. Nach der völligen Rekonstruktion des Badeortes seit 1990 präsentiert sich Boltenhagen ohne hektische Betriebsamkeit, aber mit einem reichhaltigen Angebot an Boutiquen, Cafés, Restaurants und vorwiegend kleinen Beherbergungsstätten. Die Seebrücke ist Zentrum und Blickfang des feinsandigen Strandes, eine gepflegte und abwechslungsreiche strandbegleitende Promenade lädt Jung und Alt zum Bummeln und Verweilen ein.
Die reizvolle landschaftliche Umgebung der Küste der Mecklenburger Bucht und des Hinterlandes, des Klützer Winkels, stellen ein ideales Umfeld für die verschiedensten Möglichkeiten des aktiven Urlaubs ganz in Familie an der Ostsee in Boltenhagen dar. Boltenhagen ist das touristischen Zentrum an der mecklenburgischen Ostseeküste zwischen Lübeck und Wismar. Mit dem großen Ferienzentrum an der Weißen Wiek verfügt das Ostseeheilbad Boltenhagen über eine der größten Ferienanlagen an der deutschen Ostseeküste, als Verbindung von maritimem, Kongress- und Familientourismus.

Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg.
 
Ostseebad Boltenhagen (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.
Auf der Spur der Greifenherzöge in Pommern
Die Greifen sind das letzte, 1637 ausgestorbene Herrschergeschlecht im Herzogturm Pommern, ehe dieses später an Preußen fiel. Zahlreiche Burgen und Schlösser in mehreren Ländern zeugen von einstiger Macht.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)