Wellness Hotels & Anbieter Mecklenburg

Wiege des deutschen Badewesens

An der Mecklenburgischen Ostseeküste befindet sich der deutsche Ursprung dessen, was heute auch unter den Begriff Wellness fällt. Samuel Gottlieb Vogel, der Leibarzt des Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin, empfahl seinem Herrn zur Gesunderhaltung regelmäßiges Baden in der Ostsee. Daraufhin wurde 1793 nicht nur Heiligendamm westlich von Rostock als Deutschlands ältestes Seebad errichtet, sondern auch ein „Kult“ begründet, der seitdem nicht nur durch Erfahrungen von Millionen Ostseeurlaubern, sondern auch durch zahlreiche Untersuchungen als gesundheitsfördernd bestätigt wurde. Gerade das Zusammenspiel von Meerwasser, Seeluft und nahegelegenem Küstenwald ist eine ideale Kombination gesundheitsfördernder Faktoren, die zahlreiche Anbieter von Wellness-Behandlungen bewog, sich gerade hier zu präsentieren.

Vielfalt im Angebot

Die Mecklenburgische Ostseeküste zwischen den Ostseebädern Boltenhagen an der Lübecker Bucht im Westen – nur wenige Jahre nach Heiligendamm begründet – und Graal-Müritz als Tor zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst im Osten ist zu einer der beliebtesten Ferienregionen an der Ostseeküste geworden. Dazwischen liegen mit den Ostseebädern Kühlungsborn und Rostock-Warnemünde noch weitere zwei traditionelle und heute bedeutsame Leuchttürme des deutschen Bäderwesens. Zahlreiche dieser Faktoren findet der Ostsee-Urlauber an der Mecklenburgischen Ostseeküste mit ihrem abwechslungsreichen Hinterland. Das Waldgebiet der Kühlung südlich des Ostseebades Kühlungsborn gehört ebenso dazu wie die Rostocker Heide östlich der Ostseemetropole, in unmittelbarer Nähe der Ostseebäder Rostock-Markgrafenheide und Graal-Müritz.

Nähe zur Mecklenburgischen Seenplatte

Von der Mecklenburgischen Ostseeküste ist es nur ein Katzensprung bis zu einem weiteren Magneten für tausende Urlauber: Die Mecklenburgische Seenplatte. Zwischen Schwerin und Neustrelitz erstreckt sich ein weitläufiges Seengebit, dessen Ausläufer bei Schwerin und in Gestalt der Sternberger Seen nur eine halbe Autostunde von der Küste entfernt liegen.
 

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neue Attraktion: Die Dünenpromenade
Während die Dünen durch Einwirkung der Natur entstanden – und neu entstehen, hat bei den meisten der heutigen Dünen an der Ostseeküste der Mensch nachgeholfen. Sie wurden entweder künstlich angelegt oder bewusst erhöht und verbreitert, denn die Dünen sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes.
Kaltbaden in Helsingborg
Die südschwedische Stadt am Öresund sieht sich als die heimliche Hauptstadt der Kaltbadehäuser und möchte künftig auch in der Nebensaison den Kreislauf auf kreative Art und Weise ankurbeln. Entlang der gesamten schwedischen Küste gibt es rund 50 Kaltbadehäuser mit je einer Sauna und Duschen für Damen und Herren.
Winter in Estland
Estland, das sind die weitläufigen unberührten Landschaften südlich des Finnischen Meerbusens am östlichen Ende der Ostsee, die hier in jedem Winter großflächig von Eis bedeckt ist. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub an der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)