Ferienanlage Zum Knirk Jugendreisen nach Lubmin

Das beliebte Ziel für Klassen- und Gruppenreisen liegt am östlichen Rand des Seebades Lubmin, nur wenige Meter vom Strand entfernt. Kleine Ferienhäuser und Ferienwohnungen unterschiedlicher Größe prägen die Ferienanlage Zum Knirk, die sich in den Küstenwald an der Steilküste einschmiegt, nur wenige Meter vom feinsandigen Strand entfernt. Besonders hervorzuheben sind die großzügigen Freiflächen mit einer Ritterburg für die Kleinen und Groß-Spielanlagen wie Schach und Mensch-ärgere-dich-nicht sowie Tischtennisplatten für die Größeren. Die ganzjährig nutzbare Anlage verfügt über ein Restaurant mit regionaler und mediterraner Küche.

Ergebnis langjähriger Erfahrung mit Gruppenreisen ist das umfangreiche Angebot an Kursen und Bildungsinhalten, die sich an den Wünschen der Gäste orientieren.
Die Palette reicht von Kunst über Historie bis zu Energie/Technik, aber auch sportliche Angebote wie Tauchen, Nordic-Walking und Radeln können genutzt werden.

Ferienanlage Zum KnirkUnser Service:
- Frühstück und Halbpension
- Parkplätze auf dem Gelände
- Spielplatz
- Kursangebote nach Wunsch der Gäste

Informationen und Buchung:
Ferienanlage „Zum Knirk“
Zum Knirk 1

17509 Lubmin
Tel.: 038354 / 22838
Fax: 038354 / 31456
info@knirk.de
www.knirk.de

Weitere Informationen
Seebad Lubmin
Hansestadt Greifswald
Vorpommern und Stettiner Haff
Ausflugstipps Vorpommern
Ausflugstipps Usedom

Dieser Artikel ist eine ANZEIGE des o.g. Anbieters

Text und Fotos © Ferienanlage "Zum Knirk"

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)