Stockholmer Schären

Stockholmer Schären an der Ostsee Stockholmer Schären

Schären, das sind kleine und kleinste Inseln, die es an zahlreichen Küsten der Erde gibt, aber kaum anderswo so ausgeprägt wie vor der Ostseeküste Schwedens und Finnlands. Das Wort leitet sich vom schwedischen Wort „skära“ (schneiden) ab, denn die Schären erscheinen wie von einer Schere geschnittene Schnipsel.
Der Stockholmer Schärengarten (Stockholms Skärgård) als das bekannteste Schärengebiet der Ostsee ist eine einzigartige Landschaft mittelgroßer, kleiner und kleinster Inseln. Es ist das größte zusammenhängende Schärengebiet Schwedens und eines der größten in der Ostsee. Die Stockholmer Schären sind damit eines der meistbesuchten Feriengebiete Schwedens. Auf den 30-35.000 Inseln befinden sich etwa 50.000 Freizeithäuser (styga). Ein großer Teil von ihnen wird als Ferienhäuser vermietet. Von den Inseln sind nur die größten über Brücken oder staatliche Fähren erreichbar. Der Stockholmer Schärengarten erstreckt sich zwischen der Insel Landsort südlich von Nynäshamn bis zur Insel Arholma bei Norrtälje, die Inselgruppe Svenska Högarna bildet den östlichen Außenposten in der Ostsee. Andere Definitionen beziehen auch die Schären vor Uppland gegenüber den finnischen Ålandinseln sowie die Schären vor Oxelösund und Trosa mit ein.

Die Schifffahrtswege von und nach Stockholm verlaufen durch den nördlichen Teil des Schärengebietes. Zum Schutz der Zufahrt nach Stockholm wurde der Schärenort Vaxholm zu einer Festung ausgebaut, die auch heute noch militärisch genutzt wird. Vaxholm gilt heute als die touristische Hauptstadt der Schären. Die Schären sind im Sommer ein Paradies für den Wassersport, Synonym für einen äußerst dichten Verkehr von Freizeitbooten, eine in ganz Schweden weit verbreitete Freizeitbeschäftigung. Fast jede der größeren Inseln verfügt deshalb über einen meist natürlich geschützten Yachthafen mit Gastliegeplätzen. Die größten Schäreninseln wie Utö, Ornö, Nämdö und Möja sind durch feste Schiffahrtslinien mit dem Festland verbunden und bieten Übernachtungsmöglichkeiten wie Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze. Zu den bekanntesten und beliebtesten Urlaubsorten in den Schären gehören Dalarö, Stavsnäs, Saltsjöbaden, Ingmarsö und Furusund.

In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten für die touristische Nutzung der Schären erweitert, die touristischen Anbieter stellen sich auf veränderte Bedingungen ein. Da der individuelle Bootsverkehr zunehmend zur Belastung für Mensch und Natur wird, finden sich bereits Angebote für Gruppencharter von Segelbooten für längere Strecken in Verbindung mit Veranstaltungen oder Konferenzen. Nach wie vor sind die Stockholmer Schären Schauplatz oder Ausgangspunkt von Segelregatten wie Ornö Rund, Sandhamnsregatta oder auch Gotland Rund.

Einen durch die Größenverhältnisse besonders imposanten Anblick bieten die großen Personen- und Güterfähren, die von Stockholm, Nynäshamn und Kapellskär nach Finnland, Estland, Russland und Polen fahren und wie Riesen durch die winzigen Schären gleiten.

Sie können in den Stockholmer Schären Ferienhaus direkt buchen.
 

Foto: © wikipedia / Udo Schröter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)