Saltsjöbaden

Grand Hotel Saltsjöbaden in Schweden Grand Hotel in Saltsjöbaden

Mitten im Stockholmer Schärengebiet, an der Bucht Baggensfjärden, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Ort Saltsjöbaden (Salzmeerbad) angelegt. Bauherr war die bekannteste schwedische Industriellenfamilie Wallenberg. Zeitgleich entstand eine Eisenbahnverbindung von Stockholm aus, die Saltsjöbahn (Saltsjöbanan). Saltsjöbaden war von vornherein als Badeort für die Ober- und gehobene Mittelklasse geplant und trägt diesen Charakter bis heute. Neben dem dominierenden Grandhotel entstanden zahlreiche andere Hotels und Restaurants in gehobenem Standard. Prestigeträchtige Villen kamen hinzu, als Wohnsitz der Stockholmer Oberklasse. Saltsjöbaden ist das Sinnbild für den mondänen Badeort im Umfeld von Stockholm.
Bekannt wurde Saltsjöbaden durch verschiedene Treffen und Veranstaltungen. 1938 wurde hier ein nach dem Ort benanntes beispielgebendes Abkommen zwischen den schwedischen Gewerkschaften und dem Arbeitgeberverband geschlossen, um langfristig den Arbeitsfrieden zu gewährleisten. 1948 und 1952 fanden hier hochrangige Qualifikationsturniere zur Ermittlung des Schachweltmeisters statt, schließlich war Saltsjöbaden dreimal (1962, 1973 und 1984) Ort der berüchtigten geheimen Bilderbergkonferenzen.
Saltsjöbaden ist heute ein gut erschlossenes Ausflugs- und Erholungsgebiet im Schärengebiet, mit geschichtsträchtiger Umgebung und verschiedenen Freizeitmöglichkeiten. Bekannte Bauten außer dem Grandhotel sind die Grünewaldvilla, das Ende der 1920er Jahre erbaute Observatorium, die Offenbarungskirche mit Reliefs des bekannten schwedischen Künstlers Carl Milles sowie die Villa Baggås, die heute ein buddhistisches Zentrum beherbergt. Saltsjöbaden widerspiegelt damit einen Teil der jüngsten schwedischen Geschichte.
Die Saltsjöbahn verbindet die Stockholmer Innenstadt in kurzen Abständen mit Saltsjöbaden. Sie ist mittlerweile Bestandteil des Stockholmer Lokalverkehrs und soll in den Folgejahren beträchtlich ausgebaut und modernisiert werden.

Sie können in Saltsjöbaden Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Marcus Bernet / Wikipedia

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)