Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer

Seebrücke Kellenhusen
Seebrücke Kellenhusen

Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.
Eine der ältesten ihrer Art (seit 1823) steht im englischen Badeort Brighton, sehr bekannt ist auch die im holländischen Nordseebad Scheveningen. Deutschland ist wohl das Land mit den meisten Seebrücken, vor allem an der Ostsee. Insgesamt werden hier mehr als 40 gezählt.
Heute gibt es von den Seebrücken aus nicht nur einen phantastische Blick auf das Meer. Die Seebrücken laden auch auf die unterschiedlichsten Arten zum Verweilen ein, von Hängematte über Kinderspielplatz bis hin zur Gastronomie. Die eine oder andere Seebrücke dient auch als Ausgangspunkt für eine kleine Tageskreuzfahrt auf der Ostsee und für ganz mutige Abenteurer, die auch gern mal einen Blick unter den Meeresspiegel werfen möchten, geht´s hinab mit einer Tauchgondel.
An der Ostsee in Schleswig-Holstein gibt es viele Wege auf dem Wasser, die wunderschönen Seebrücken. Während es früher vor allem Zweckbauten mit einem geraden Steg waren, zeichnen sich moderne Seebrücken durch eigenwillige Konstruktionen aus.
Beispiele dafür sind die Hohwachter „Flunder“, das Teehaus in Timmendorfer Strand, die Zick-Zack-Brücke in Heiligenhafen oder die illuminierte Seebrücke von Kellenhusen mit ihren charakteristischen Bögen.

www.ostsee-schleswig-holstein.de / nordlicht verlag

Foto: © OHT

Datum: 10.02.2021

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)