Timmendorfer Strand & Niendorf

Promenade in Timmendorfer Strand Promenade in Timmendorfer Strand

Das Ostseeheilbad Timmendorfer Strand gilt als mondäner Badeort in der Südwestecke der Lübecker Bucht. Seit Beginn der Badetradition 1865 sind zahlreiche Villen entstanden, die zusammen mit den modernen Gebäuden und Anlagen die Vielfalt des Ostseebades ausmachen und schon fast großstädtisches Flair vermitteln. Das Ostseeheilbad Timmendorfer Strand bietet ausgesprochen abwechslungsreiche Erlebnisangebote und ist zusammen mit dem benachbarten Niendorf eines der größten Ferienzentren an der Ostsee.

Kurpark und die Ende der 1990er Jahre neugestaltete Kurpromenade mit einer Fußgängerzone bilden das Zentrum des Ortes, Blickfang ist die Seebrücke. Hotels, Cafés und Boutiquen reihen sich an der Bummel- und Flaniermeile aneinander, in den Restaurants des Seebades sorgen - im Wortsinne - viele ausgezeichnete Köche für das leibliche Wohl.

Ebenso wie früher ist das Ostseebad Timmendorfer Strand auch heute beliebter Treffpunkt von Prominenz aus der Kultur- und Sportszene. Das Eissport- und Tennis-Centrum (ETC) mit der größten Eislaufhalle Norddeutschlands ist für den Aktivurlaub ideal. Zum Zuschauen und Mitmachen gleichermaßen ist Beachvolleyball, denn Timmendorfer Strand hat sich zum internationalen Mekka dieser Sportart entwickelt. Dazu kommen allein fünf Golfplätze.

Der Seepferdchen-Kinderclub bietet für die jüngsten Gästen aller Altersgruppen viele Spielideen und Betreuung. In der Sommersaison sorgen Strandanimateure ganztägig für richtige „Action“, mit Strandolympiade, Strandzirkus, Piratenspielen, Stranddisco und Theaterstücken. Der kilometerlange Strand führt in nördlicher Richtung in das benachbarte Scharbeutz.

Die wohl bekannteste Attraktion des Ostseeheilbades Timmendorfer Strand ist das Sea Life Center, welches die Unterwasserwelt authentisch erleben lässt.

Sehenswürdigkeiten in Timmendorfer Strand, Niendorf und Holstein.

 

Foto: pixelio.de

Foto: © Birgit Niendorf / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)