Lütjenburg-Hohwacht

Seebrücke Hohwacht Seebrücke Hohwacht

Symbiose für den Urlaub
Die Hohwachter Bucht der Ostsee vor der Küste Holsteins ist faktisch ein Teil der Kieler Bucht und liegt auf halbem Wege zwischen Kiel und der Ostseeinsel Fehmarn. Während die Kleinstadt Lütjenburg für den städtischen Teil steht, bietet das Ostseebad Hohwacht alles rund um Strand und Urlaub am Wasser.

Lütjenburg – schöne Kleinstadt
Die Kleinstadt Lütjenburg liegt zwischen der Hohwachter Bucht im Osten und dem Selenter See im Westen, eingebettet in eine wunderschöne Ostsee-Landschaft. Lütjenburg ist ein Luftkurort und etwa 800 Jahre alt. Der Name weist nicht auf eine „kleine Burg“, obwohl es die Reste einer Burg dort gibt, sondern ist slawischen Ursprungs und bedeutet soviel wie Ort in unwegsamer Gegend. Die als geschlossenes Ensemble erhaltene Stadt ist beliebtes Einkaufszentrum für die Urlauber vor allem aus den nahe gelegenen Stränden und der Holsteinischen Schweiz. Vom 1898 erbauten Bismarckturm reicht die Fernsicht bis zu den dänischen Inseln und in die Holsteinische Schweiz. Einzigartig in ganz Norddeutschland ist die hölzerne mittelalterliche Turmhügelburg. Sie ist eine Sammlung von Gebäuden, die historischen Vorbildern nachempfunden sind und damit ein einzigartiges Freilichtmuseum. Angeschlossen ist ein Eiszeitmuseum, ein Informationszentrum über Verlauf und Folgen der Eiszeit, ihre Bedeutung für die Entstehung der Ostseelandschaft auch in Holstein. Sehenswert in der Altstadt sind weiterhin die aus der Zeit der Stadtgründung stammende St.-Michaelis-Kirche, vier erhaltene Bürgerhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, eine Kornbrennerei und das 1790 erbaute Rathaus. Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Lütjenburg laden als Unterkünfte ein, auch die gastronomischen Perlen der Altstadt kennen zu lernen.

Strand und Steilküste in Hohwacht
Der zwei Kilometer lange Strand des Ostseebades Hohwacht an der gleichnamigen Bucht ist von Dünen gesäumt oder von einer Steilküste begrenzt und bietet für jede Altersgruppe etwas. Einfach mit der ganzen Familie eine Sandburg bauen, sich ein Tretboot ausleihen oder den Kurs einer Segelschule zu absolvieren – das Ostseebad Hohwacht ist ein Ort für den Aktivurlaub ganz in Familie an der Ostsee. Im Ostseebad Hohwacht finden sich die Reethäuser des ehemaligen Fischerdorfes in unmittelbarer Nachbarschaft mit 4-Sterne-Hotels. Besonderer Anziehungspunkt ist seit 2004 die originelle Veranstaltungsplattform „Hohwachter Flunder“ am Ende der Seebrücke. Aktivurlauber nutzen die Hohwachter „Flunderroute“ für Walker, Wanderer und Läufer. Sie führt durch die abwechslungsreiche naturschöne Umgebung. Für verwöhnte Golfsportler bietet das Ostseebad einen 27-Loch-Golfplatz im Ortsbereich, Anfänger nutzen zunächst die Golfschule. Freizeitkapitäne können Segel-, Surf- und Tauchkurse belegen und die entsprechenden Boote und Ausrüstungen ausleihen. Erst im Herbst 2011 neu eröffnet wurde der Abenteuerspielplatz „Piratenlager“.
Das Ostseebad Hohwacht und seine Umgebung sind für die wachsende Gruppe von Urlaubern besonders geeignet, die ihren vierbeinigen Freund auch im Urlaub nicht missen wollen – Urlaub mit Hund ist ein Markenzeichen von Hohwacht und Umgebung.

Sie können in Hohwacht Ferienhaus direkt buchen

Sehenswürdigkeiten in Holstein.
 

Foto: Manfred Hehlert/pixelio.de

Foto: © A. Bermueller / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)