130 Jahre Seebad Lubmin

Blick auf die Seebrücke Lubmin
Blick auf die Seebrücke Lubmin
(3.7) Bewertungen: 4

Es ist eigentlich kein so besonderer Anlass für Aufmerksamkeit. Dennoch arrangierte das Seebad ein Festwochenende im Juli 2016, zumal gleichzeitig drei andere Jubiläen anfielen: 745 Jahre Lubmin, 115 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 25 Jahre Heimvolkshochschule. Das einstige Fischer- und Bauerndorf Lubmin macht schon seit langen als einziges Seebad am Greifswalder Bodden auf sich aufmerksam und ist als Urlaubs- und Reiseziel für Besucher aus nah und fern zu jeder Jahreszeit ein echter Geheimtipp.

Staufrei an den Strand

Gerade mit diesem Slogan kann Lubmin angesichts der übervollen Usedomer Seebäder in der Nachbarschaft und des südöstlichen Rügen in Sichtweite über den Bodden punkten. Schon seit der Gründung des Seebades waren auch Berliner Gäste dabei. Nach 1945 wurde Lubmin für die Bürger der schnell wachsenden Stadt Greifswald zum beliebten Ziel für Tagesausflüge.

Vielfalt der Angebote

Weite Strände, Kliffküsten sowie malerische Kiefernwälder bieten Natur pur. Sanfte Wellen rollen an dem breiten, fünf Kilometer langen Badestrand mit festem, feinkörnigem Sand. Das maritime Klima und die gesunde Seeluft garantieren Entspannung und Erholung. Ein vielfältiges Angebot an Kultur, Wellness, Spiel, Spaß und Sport machen den Aufenthalt im Seebad Lubmin das ganze Jahr über zu einem kurzweiligen Erlebnis. Kurparkkonzerte, Strandfeste, Kremserfahrten, traditionelle Kunst und Kunsthandwerk laden zum Besuch ein. Sportbegeisterte können Surfen, Kiten, Tauchen und per Kanu oder Boot die Gewässer erkunden. Volleyballfelder am Strand, ein Fußballplatz, Tennisplätze, ein Freizeitcenter, ein Reiterhof sowie ein Fahrradverleih stehen allen Besuchern offen. Sie können den Lubminer Wald und die Heide zum Wandern, Walken, Joggen und Reiten nutzen oder im Greifswalder Bodden, einem der fischreichsten Gewässer Deutschlands, angeln.

Zentral zwischen den beiden großen Ostseeinseln Rügen und Usedom gelegen, ist das Seebad Lubmin der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Hansestädte Greifswald und Stralsund und durch seine verkehrsgünstige Lage auch nach Schweden, Dänemark und Polen.

nordlicht verlag / Seebad Lubmin

Foto: © Seebad Lubmin

Datum: 26.08.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)