Das Silbermuseum in Limbaži

Silberschmuck aus Limbaži
Silberschmuck aus Limbaži
(5) Bewertungen: 2

Die drei baltischen Republiken Estland, Lettland und Litauen sind seit mehr als 20 Jahren erneut unabhängig und haben in dieser Zeit enorme Anstrengungen unternommen, ihre touristische Infrastruktur zu entwickeln. Das trifft auch auf Lettland zu, dessen Hauptstadt Riga neben dem schwedischen Umeå zur Europäischen Kulturhauptstadt 2014 ernannt wurde. Aber auch in anderen Regionen Lettlands gibt es außergewöhnliche touristische Ziele zu bestaunen. Dazu gehört das Silbermuseum von Limbaži im Norden des Landes.

Das Silbermuseum von Limbaži

Der Norden Lettlands, die Region Vidzeme, gehört zu den landschaftlich reizvollsten gebieten des Landes. Hauptstadt der Region ist Limbaži, etwa 20 Kilometer östlich der Rigaer Bucht gelegen. In der Stadt Limbaži, im Norden Lettlands ist es empfehlenswert, neben anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt auch in das alte Rathaus zu gehen. Darin befindet sich das Silbermuseum, in dem man die vom berühmten Silberschmied Oļegs Auzers gefertigten Silberkunstwerke besichtigen kann. Im Silbermuseum können die Besucher nicht nur die Exponate betrachten, sondern auch selber das Anfertigen von Silberschmuck probieren.
Im Museum kann man vieles über die Anwendung von Silber in der Medizin erfahren, hier kann man das lebendige Silberwasser verkosten, sich mit einer Juwelierwerkstatt und den Grundlagen des Silberlötens bekanntmachen.
Im Museum sind sowohl Schmucksachen und kleine Deko-Gegenstände, als auch große Werke, wie zum Beispiel, das einzigartige „Zukunftsschloss 3001“, das aus mehr als 30 kg Silber gefertigt ist, zu sehen.
Werke von Oļegs Auzers haben als Repräsentationsgeschenke des lettischen Staates verschiedene Persönlichkeiten erhalten. Darunter sind die Königin von Großbritannien Elisabeth II., Prinz Charles, Papst Benedikt XVI, der USA-Präsident George Bush und viele andere.

Sie können in Limbaži Hotel direkt buchen.

greetingsfromlatvia.lv / nordlicht verlag

Foto: © greetingsfromlatvia.lv

Datum: 14.11.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)