Nordlettland Salacgriva - Saulkrasti - Gauja-Nationalpark

Strand von Melecu Licis Strand von Melecu Licis
(5) Bewertungen: 1

Das Ostufer der Rigaer Bucht weist sowohl Küstenorte mit langer Geschichte wie Salacgriva und Saulkrasti als auch lange unberührte Küstenstrecken auf. Das Hinterland ist besonders durch den Gauja-Nationalpark ein attraktives Ausflugsziel.


Lage und Geschichte

Ritterburg TuraidaNordlettland mit der Region Vidzeme ist Teil der historischen Region Livland und wird heute in der engsten Bedeutung mit Livland gleichgesetzt, welches früher aber auch die umliegenden Gebiete umfasste. Die Region hat seit der Besiedlung durch den Stamm der Liven oft den Besitzer gewechselt, es waren Polen, Dänen, deutsche Ritter, Schweden und seit 1721 die Russen.

Natur

Die abwechslungsreiche Küste, das reiche kulturhistorischen Erbe und malerisch schöne Seen und Flüsse bezaubern den Urlauber und lassen ihn den Atem der Geschichte in den mittelalterlichen Schlössern, Gutshäusern und deren romantischen Parkanlagen spüren.

Badeorte

Von Ainazi im Norden über Salacgriva führt die Reihe der Badeorte bis nach Saulkrasti. Ainazi an der estnischen Grenze lebt von seinen Traditionen als Hafenstadt und wird vom markanten Leuchtturm überragt. Salacgriva, nur wenige Kilometer südlich davon, ist gleichzeitig das Tor zum Nordkurländischen Biosphärenreservat. Saulkrasti ist sowohl auf dem Weg nach Riga als auch der Ausgangspunkt zum berühmten

Gauja-Nationalpark

GutmannshöhleAm Mittellauf des Flusses Gauja, eines Nebenflusses der Daugava, erstreckt sich dieser Nationalpark, der an Vielfalt schwer zu überbieten ist. Wo sonst in Europa gibt es noch Sandsteinklippen an einem Flusstal? Schluchten, Wald und Moorgebiete sind dort zu einem Teil der EU-Schutzzone Natura 2000 zusammengefasst. Die knapp 20 Meter lange und 34 Meter hohe Gutmannshöhle bei Sigulda ist schon seit Jahrhunderten Wallfahrtsort. Der Naturpfad Ligatne ist nicht nur Heimat vieler Wildtiere, sondern auch Standort eines großen Atombunkers aus Sowjetzeiten. Ob Seeburg Araisi oder Ritterburg Turaida, der Blick in die Vergangenheit lohnt sich immer. Die Stadt Sigulda wartet mit zwei innovativen Attraktionen auf. Im Aerodium, einem riesigen vertikalen Windtunnel, kann der Besucher das Fliegen „simulieren“, während die für internationale Wettkämpfe genutzte Bob- und Rennrodelbahn auch für begleitetes Fahren für jedermann geöffnet ist.

Foto: © bretagne 32 / pixelio.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)