Einzigartiges Jubiläum in Dänemark

Das königliche Gardehusarenregiment
Das königliche Gardehusarenregiment
(5) Bewertungen: 1

Das kleine Königreich am westlichen Ausgang der Ostsee besteht nicht nur aus zahlreichen großen und kleinen Inseln wie Seeland, Fünen, Lolland oder Falster, auch die Halbinsel Jütland gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen an der Ostseeküste. Unbestritten steht jedoch die Hauptstadt Kopenhagen an erster Stelle der Beliebtheitsskala bei den ausländischen Gästen Dänemarks. Nicht zuletzt sind es auch die Traditionen der beim Volk ebenfalls beliebten Monarchie, die die Anziehungskraft der dänischen Metropole ausmachen.

400 Jahre Königliches Garderegiment

Das königliche Gardehusarenregiment, Teil der berittenen Garde des dänischen Königshauses, feiert am 17. November seinen 400. Geburtstag. Die Feierlichkeiten am offiziellen Gründungstag der berittenen Schwadron von Dänemarks Monarchin Margrethe II. sind der festliche Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2014. Sie werden unter anderem mit einer imposanten Reiterparade in Slagelse nahe Kopenhagen begangen, an der auch die Königsfamilie teilnehmen wird.
Die dänisch "Gardehusarregiment" genannte Einheit geht auf König Christian IV. zurück, der am 17. November 1614 eine nationale Truppe aus rund 4.000 Fußsoldaten zusammenrief. Heute zählt die in der Antvorskov Kaserne im Westen Seelands stationierte Garde mit ihren blauen Uniformen und dem reichen Zaumzeug seiner Pferde zu den beliebtesten Einheiten im Land. Berittene Eskorten und andere Kommandos des Gardehusarenregiments gehören bei offiziellen Staatsanlässen zum gern gesehenen Bild.
Ein weiteres Highlight im zu Ende gehenden Jubiläumsjahr ist der jährliche Weihnachtsritt, der „Juleridt“, der Gardehusaren am 10. Dezember durch Slagelse. Besucher können das Gardehusarenregiment darüber hinaus an jedem Mittwoch erleben, wenn sie ab 12.30 Uhr durch die Straßen der historischen Stadt zieht. Kaserne und Ställe der dänischen Gardehusaren sind nur im Rahmen eines Rundgangs und auf Voranmeldung zu besichtigen.
Die schmucken blauen Uniformen und das glänzende Zaumzeug der Pferde sind eine Freude für das Auge, und die Musik zieht sofort die Aufmerksamkeit im Trubel der Stadt auf sich. Die Kavallerieschwadron beim Gardehusarenregiment ist eine ganz besondere Einheit, deren primäre Aufgabe es ist, dem Regenten berittene Eskorten und Kommandos zur Verfügung zu stellen und die Gardehusaren für verschiedene Funktionen in den Mobilisierungsstreitkräften wie Gewehrschützen, Sanitäter u. a. m. auszubilden. Geschichte, Traditionen und Uniformen der Kavallerieschwadron lassen sich in direkter Linie auf das Husarenregiment zurückführen, das König Frederik V. am 10. Februar 1762 aufstellte, um für einen bevorstehenden Krieg gegen Russland eine leichte, bewegliche Reiterei gegen die Kosaken zu haben.

Sie können in Slagelse Hotel und Ferienhaus direkt buchen.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © media_tellus.no

Datum: 03.11.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Sonderausstellung „Die Ruinen von Peenemünde - Vom Werden und Vergehen einer Rüstungslandschaft“
Der Mythos Peenemünde sorgt dafür, dass zahlreiche Besucher sich im Historisch-Technischen Museum Peenemünde darüber informieren wollen, was hier vor Jahrzehnten geschah und welche Konsequenzen alles hatte. Regelmäßig wird die Dauerausstellung von Sonderausstellungen ergänzt.
Winter im Rostocker Zoo
Der Zoo Rostock ist einer der ältesten und größten Zoos an der Ostsee überhaupt. Mit Darwineum und Polarium wurden im letzten Jahrzehnt zwei außergewöhnliche Anziehungspunkte für die wachsende Zuschauerzahl geschaffen.
Winterferien in Zingst
Das Ostseeheilbad Zingst gehört zu den größten, schönsten und beliebtesten Seebädern an der Ostsee, und das nicht nur im Sommer am 18 Kilometer langen Strand. Das Programm der Winterferien hat es in sich – für jede Alters- und Interessengruppe.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)