Wellness-ABC

Wellness-Urlaub an der Ostsee ist immer verbunden mit dem Thema Wasser und Meer, also eigentlich Salzwasser. Daher stammt auch der Begriff Thalasso, denn er ist das griechische Wort für Wasser. Wellness-Urlaub an der Ostsee bedeutet ein großes Repertoire an Behandlungsangeboten, mit zahlreichen Begriffen, die der Erklärung bedürfen. Wir wollen Ihnen diese Orientierung geben, indem wir die häufigsten Behandlungsmethoden und ihre Hintergründe erklären und dabei auch durchaus kritisch so manches Wellness-Angebot hinterfragen.

Zahlreiche Behandlungsmethoden, die Sie auch im Wellness-Urlaub an der Ostsee kennen lernen werden, stammen aus der asiatischen Region. Einen breiten Raum nehmen dabei die verschiedenen Spielarten der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ein. An allererster Stelle dabei rangiert zweifellos die Akupunktur, die immer öfter sogar zum Repertoir eines Hausarztes gehört. In diesem Bereich ist auch die Bewegungslehre Qi Gong zuhause, die auf die Kultivierung von Körper und Geist orientiert. Ayurveda stammt dagegen aus Indien und ist ähnlich wie die TCM ganzheitlich ausgerichtet, das bedeutet, dass der Urlauber an der Ostsee in den Genuss einer Behandlung kommt, die auf körperliche Symptome ebenso ausgerichtet ist wie auf psychische.

Das Cleopatrabad und Hamam stammen aus dem Mittelmeerraum. Während die ägyptische Königin Cleopatra in Eselsmilch gebadet haben soll, ist Hamam eine türkisch-orientalische Badekur zur Grundreinigung des Körpers. Dazu ist auch Rasul zu zählen, eine Behandlungsmethode aus dem alten Ägypten. Eine Badekur aus der römischen Tradition ist das Römische Bad, das aus einer Abfolge von unterschiedlich warmen und feuchten Bädern besteht.

Unser Wellness-ABC informiert Sie ausführlich zu diesen und vielen anderen Behandlungen, die Ihnen im Wellness-Urlaub an der Ostsee begegnen werden.

 

Akupunktur (Foto: Dr. Jerzy Dyczynski)

Akupunktur bis Ayurveda

Akupunktur Diese Behandlung durch Stechen feiner Nadeln in die Haut wurde vor etwa 2500 Jahren in China entwickelt. Sie beruht auf der Annahme...

Bachblüten bis Body-Maß-Index

Bachblüten-Therapie Bachblüten sind Blütenessenzen, deren jeweilige Schwingungsfrequenz mit je einer negativen Seelenverfassung...
Hamam (Foto: Rainer Höll)

Cleopatrabad bis Hamam

Cleopatrabad Die ägyptische Herrscherin Cleopatra gab diesem Bad den Namen. Der Überlieferung nach soll sie zur Schönheitspflege...

Klangschalen-Therapie bis Lymphdrainage

Klangschalen-Therapie Mehrere Schalen werden auf den Körper des Liegenden gelegt und angeschlagen. Nach tibetisch-buddhistischer...

Massage bis Pflanzenheilkunde

Massage Die klassische Massage (griech. massein = kneten) erlangt nach ihren Ursprüngen im Altertum jetzt eine neue Blüte. In erster...
Qi Gong (Foto: Dr. Jerzy Dyczynski)

Qi Gong bis Rügener Heilkreide

Qi Gong Als wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bedeutet Qi Gong (Qi= Lebensenergie, Gong = Übung) eine...

Sanarium® bis Stangerbad

Sanarium® Das Sanarium® ist eine abgeschwächte Form der klassischen finnischen Sauna. Durch niedrigere Temperaur von etwa 60...
Meerwasser als Heilmittel (Foto: Karin Eckert)

Thaimassage bis Thermalbad

Thaimassage Traditionelle Chinesische Medizin, Ayurveda und Yoga sind die Ursprünge, auf die die traditionelle Thaimassage...

Tai Chi bis Yoga

Tai Chi Tai Chi ist eine alte chinesische Bewegungsform mit gesundheitsfördernden und meditativen Bestandteilen. Charakteristisch ist die...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)