Radfahren in Südschweden

Südschwedische Landschaft
Südschwedische Landschaft
(4.5) Bewertungen: 2

Schwedens südlichste Provinz Skåne ähnelt nur auf den ersten Blick und nur an ihrer südlichsten Spitze etwas dem norddeutschen Flachland. Auch das Abbild der Landschaft mit ähnlichen Anbaufrüchten wie Raps oder Getreide macht zunächst keinen Unterschied zu Schwedens südlichem Nachbarn auf dem „Kontinent“, wie die Schweden gerne sagen. Das Bild ändert sich jedoch, je weiter man nach Norden kommt. Dort beginnt bereits die typisch schwedische Mischung aus Felsen, Wald und Wasser. Ob Dünen und Sandstrände, faszinierende Felsküsten, grüne Wiesen, tiefe Wälder, gelbe Rapsfelder oder tiefblaue Seen – das Fahrradfahren in Schwedens südlichster Provinz Skåne ist so abwechslungsreich wie die Region selbst. Insgesamt verfügt die Region über mehr als 800 km Fahrradwege, die sich sowohl für gemütliche Fahrradtouren eignen, als auch für all jene, die die sportliche Herausforderung suchen. Nicht zuletzt entlang der Küste gibt es abwechslungsreiche und beeindruckende Touren. Im Osten Skånes lockt beispielsweise die Region Österlen mit sehr reizvollen Touren, die auch im Fahrradpaket buchbar sind. Gleiches gilt für die Bjärehalbinsel im Nordwesten von Skåne. Besonders genüsslich – weil kaum mit Steigungen verbunden – gestaltet sich das Fahrradfahren u. a. auf dem Banvallsleden zwischen Sölvesborg und Olofström. Der asphaltierte Fahrradweg folgt auf dem ehemaligen Bahndamm der früheren Eisenbahnstrecke zwischen den beiden Städten. Für Mountainbiker bietet sich beispielsweise die hügelige Landschaft von Österlen an und Familien finden rund um die Stadt Kristianstad und das Wasserreich ein wunderschönes Fahrradgebiet. Kurz: Wer ein paar Stunden, Tage oder auch den gesamten Urlaub auf dem Fahrradsattel verbringen möchte, ist in Skåne genau richtig. Ein besonderes Angebot für Fahrrad-Kurzreisen hat aktuell übrigens die Reederei Stena Line im Programm: In nur vier Stunden bringt Stena Line Tagesurlauber von Sassnitz nach Trelleborg – ab 24 Euro pro Person und Fahrrad inklusive Lunchbox für zwischendurch. Für all jene, die ihren Kurzurlaub in Skåne um eine Nacht verlängern möchten, gilt das Angebot auch für die Heimreise am darauf folgenden Tag. Weitere Tipps und Informationen zu Fahrradtouren in Skåne gibt es unter www.visitskane.com.

Sie können in Skåne Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Måns Fornander/imagebank.sweden.se

Datum: 02.01.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)