Ostseeküstenradweg Polen

Ostseeküsten-Radweg polnische Ostseeküste Radwandern zwischen Ahlbeck und Danzig

Radwandern an der Ostsee zwischen Usedom und Danzig

Die Ostseeküste Polens, zwischen der Insel Usedom im Westen und der Danziger Bucht im Osten, hat einen sehr geraden und kaum gegliederten Verlauf. Die Höhenunterschiede sind kaum der Rede wert. Die Ostseeküste Polens ist zusammen mit ihrem Hinterland ein sehr beliebtes Gebiet für Radwanderer, die diese Art von Aktivurlaub an der Ostsee für sich entdeckt haben. Zu entdecken gibt es hier jede Menge, abgesehen von den Vorteilen, die das Radwandern als Mischung aus Fortbewegung, Vergnügen und Gesunderhaltung selbst bietet. Zu beachten sind hier jedoch einige Besonderheiten im Vergleich mit der deutschen Ostseeküste. Das System der Fahrradwege ist in Polen erst im Aufbau begriffen. Gut ausgebaute, asphaltierte und separate Fahrradwege sind noch die Ausnahme, der Radwanderer muss auch mit unbefestigten, sogar unwegsamen Strecken rechnen oder auf normalen Straßen fahren. Die polnische Ostseeküste ist eine Mischung aus unberührter Natur und äußerst belebten Urlaubszentren. Zu letzteren zählen Swinemünde (Świnoujście), Misdroy (Międzyzdroje), Kolberg (Kołobrzeg) und die Dreistadt Gdingen (Gdynia), Zoppot (Sopot) und Danzig (Gdańsk).
Eine unentbehrliche Hilfe bei den Endeckertouren stellen Fahrradkarten und Radtourenbücher dar, von denen wir Ihnen hier ein Beispiel präsentieren. Die gesamte westliche Ostseeküste Polens entlang führt der Ostseeküstenradweg, von Ahlbeck im deutschen Teil der Insel Usedom, bis nach Danzig (Gdańsk) in Polen. Perspektivisch ist die Weiterführung des Ostseeradweges um die gesamte Ostsee vorgesehen, als dann wohl längstem internationalen Radweg.

Radtourenbuch Ostseeküstenradweg von Ahlbeck/Usedom nach Danzig

Auf 110 Seiten werden die einzelnen Abschnitte des Radfernwegs dargestellt, der Maßstab 1:75.000 ist sehr benutzerfreundlich. Die Innenstadtpläne einzelner Städte sind noch größer präsentiert. Neben Streckenprofil und Abschnittslängen enthält das Buch zahlreiche Hinweise zu interessanten Sehenswürdigkeiten, auch etwas abseits der Strecke, Kontaktadressen, Raststellen und Unterkunftsmöglichkeiten. Durch die gerade Küstenlinie ergeben sich nur ganz wenige Alternativstrecken oder Ausflüge abseits der insgesamt 480 Kilometer langen Strecke. Der Ostseeküstenradweg ist Teil der späteren Euro Velo Route 10, die durch die ECF (European Cycling Federation) so benannt wurde. In Anlehnung daran ist der Ostseeküstenradweg in Polen zumindest bist östlich von Łeba bereits als R 10 ausgeschildert. Besonders wertvoll am Radtourenbuch sind die Hinweise für günstige Übernachtungsstellen in Polen sowie auf zu beachtende Alltagsdinge. Auch ein kurzer Sprachführer mit gebräuchlichen Formulierungen erhöht den Wert des Radtourenbuches. Das Format ist der gebräuchlichen Kartenhülle angepasst, das Papier ist wetterfest und reißfest, kann also auch einige Regentropfen aushalten.

Radtourenbuch Ostseeküstenradweg
Teil 3: Polen, Von Ahlbeck/Usedom nach Danzig
2. Auflage 2010
Format 22,5 x 12 cm
Verlag Esterbauer GmbH
ISBN 978-3-85000-219-6
€ 12,90

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)