Walking Day Lubmin

Walking Day in Lubmin Walking Day in Lubmin

Eine der ersten großen Walking-Veranstaltungen an der Ostsee wurde 2001 ins Leben gerufen: Aus einer mehr scherzhaften Bemerkung beim Besuch von Langlauf-Legende Dieter Baumann machte die Inhaberin des Hotels Seebrücke, Heidrun Moritz, dann wenig später Ernst: Im September 2002 fand der erste Walking-Day im Seebad Lubmin statt – als deutsche Zentralveranstaltung unter Schirmherrschaft des Deutschen Leichtathletikverbandes.

Dieter Baumann beim Walking-Tag in Lubmin (Foto: Hotel Seebrücke)In den Folgejahren gaben weitere prominente Sportler ihre Unterstützung. Geher-Olympiasieger Hartwig Gauder, einer der „Väter“ des Nordic-Walking in Deutschland, zählt ebenso dazu wie Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk, der Langlauf-Olympiazweite Hansjörg Kunze oder die Weltmeisterin Marita Koch.

Der Walking Day wird mittlerweile vom Hotel Seebrücke mit Unterstützung der Gemeinde organisiert und hat sich zu einem Höhepunkt am dritten Septemberwochenende entwickelt. Am Begrüßungs-Freitag-Abend machen sich die Teilnehmer miteinander bekannt, ehe sie dann am Samstag auf die unterschiedlichen Strecken durch den Lubminer Küstenwald gehen. Für die Zuschauer und Begleiter wird ein umfangreiches Begleitprogramm auf die Beine gestellt.

Walking Day 2008, 19. bis 21. September:
19. September:
18.00 Uhr: Eröffnung, Abendessen, Showtanz und Fackel-Walking

20. September:
7.30 Uhr Morgen-Walking
8.00 Uhr Frühstück
10.30 Fachvortrag zu Kneipp und Walking
12.00 Uhr: Salatbüffet und Anmeldung
13.00 Uhr: Start über 5, 10, 15 km und Halbmarathon (Startgebühr 9 Euro)
Im Westernwagen geht es zurück in die Quartiere zur Massage
15.00 Uhr Akkordeonkonzert
18.00 Uhr Abendessen, anschließend Buntes Programm

Am Samstag und Sonntag steht der Großsegler „Königin Wilhelmina“ zu kleinen Törns auf See bereit.

Foto: © Hotel Seebrücke

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)