Nationalpark Jasmund

Kreideküste im Nationalpark Jasmund auf der Ostseeinsel Rügen Kreideküste im Nationalpark Jasmund

Der mit nur 30 Quadratkilometern kleinste deutsche Nationalpark, 1990 gegründet, liegt auf der größten deutschen Insel Rügen. Er umfasst einen der interessantesten Bereiche der Insel, die Kreideküste auf der Halbinsel Jasmund mit dem 116 Meter hohen Königsstuhl, einem der begehrtesten Ausflugsziele eines Ostseeurlaubs in Deutschland. Dazu kommen die angrenzende Waldfläche mit alten Rotbuchenbeständen, die schon vorher teilweise unter Naturschutz stand, und 500 Hektar vorgelagerte Fläche der Ostsee. Die spektakuläre Kreideküste erstreckt sich von Sassnitz bis Lohme auf etwa 12 Kilometer Länge. Ein unvergessliches Erlebnis im Aktivurlaub auf Rügen ist eine Wanderung von Sassnitz am Fuß der Kreidefelsen bis zum Königsstuhl (etwa acht Kilometer). Unterwegs gibt es zwei Aufstiegsmöglichkeiten für eine vorzeitige Umkehr. Der direkte Aufstieg über Serpentinentreppen zum Königsstuhl ist jedoch die Belohnung für die Anstrengung. Der Rückweg kann dann auf dem Hochuferweg erfolgen, der unvergessliche Ausblicke auf die Ostsee ermöglicht und mitten durch uralte Baumbestände führt. Vorher sollte jedoch das Nationalparkzentrum besucht werden, dessen Ausstellung einen umfassenden Einblick in die Natur und die Entstehungsgeschichte der Insel Rügen bietet.

Die Kreideküste kann auf ein Alter von 70 Millionen Jahren verweisen. Sie ist nicht nur das beliebteste Ausflugsziel in einem Ostsee-Urlaub auf Rügen, sondern schon seit langem begehrtes Untersuchungsobjekt für Geologen und Archäologen. Aber auch der einfache Urlauber kann dort eine Menge Fossilien finden, wie „Hühnergötter“ (durchlöcherte Steine) oder versteinerte Meerestiere der Vorzeit. Meist führt der Weg über unwegsame Geröllfelder. Die Ostsee nimmt sich jährlich ein Stück von der Steilküste, erst 2005 rutschten große Teile der berühmten Wissower Klinken ab, die schon Caspar David Friedrich als Motiv gedient hatten. In den letzten Jahren werden Wanderer verstärkt vor den Gefahren gewarnt, denn vor allem nach Dauerregen können Teile des Kliffs ohne Vorwarnung auf den schmalen Küstenstreifen stürzen, der außerdem im Winterhalbjahr kaum passierbar ist. Mit Absturzgefahr hat auch die Gemeinde Lohme zu kämpfen, deren neu erbauter Hafen vor einigen Jahren durch einen Hangrutsch unbrauchbar geworden ist.

Das vorliegende Büchlein von Werner K. Lahmann gibt nicht nur einen Überblick über den Nationalpark Jasmund, sondern enthält neben einer Übersichtskarte auch zahlreiche praktische Tipps zu Anfahrtsmöglichkeiten, Ausflugszielen, Wanderrouten mit Entfernungsangaben, Übernachtungsmöglichkeiten und gastronomischen Einrichtungen. Auf diese Art kann der Nationalpark auch Teil eines erlebnisreichen Aktivurlaubs auf der Insel Rügen werden.


Info:
Werner K. Lahmann
Deutsche Nationalparks II
OutdoorHandbuch Band 268
Conrad Stein Verlag 2009
€ 12,90/sfr 22,90
137 Seiten, 34 farbige Abbildungen
8 farbige Kartenskizzen, 1 farbige Übersichtskarte
Format 16,5 x 11,5 cm
ISBN 978-3-86686-268-5

Informationen zum Conrad-Stein-Verlag
 

Foto: Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)