Schutzgebiete Ostsee

Dünen im Slowinzischen Nationalpark bei Leba Dünen im Slowinzischen Nationalpark bei Leba

Entlang der Ostseeküste finden sich zahlreiche Schutzgebiete. Deren Aufgabe besteht darin, die Natur, die Landschaft oder auch kulturelle Errungenschaften der Küstenbewohner an der Ostsee zu schützen. Im Vordergrund steht aber eindeutig der Schutz der Natur, an Land und in der Ostsee. Die Schutzgebiete an der Ostsee können verschiedene Status haben: Nationalpark, Naturschutzgebiet, Biosphärenreservat, Naturpark, Flora-Fauna-Habitat, Vogelschutzgebiet, Naturdenkmal und noch einige andere mehr. Die meisten dieser Status richten sich nach gesetzlichen Vorgaben, einige, wie beispielsweise der Naturpark, haben regionale Bedeutung und werden von den Einheimischen geschützt.

UNESCO Welterbe-Stätten an der Ostsee
Unter besonderem, weltweit anerkanntem Schutz stehen die UNESCO Welterbestätten, von denen sich an der Ostsee ebenfalls einige befinden.
Wanderdüne auf der Kurischen Nehrung in Litauen, die zum UNESCO Welterbe gehörtDie Kurische Nehrung, ein rund 100 Kilometer langer, nur wenige Kilometer breiter Küstenstreifen, der das Kurische Haff in Litauen von der Ostsee trennt, wurde im Jahr 2000 als Welterbe aufgenommen. Die Schärenküste vor Schweden und Finnland im Bottnischen Meerbusen, das Kvarken-Archipel, erhielt den Status 2006. Die Buchenwälder im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen sind gemeinsam mit anderen deutschen Buchenwäldern seit 2011 Welterbe.

Ein Schutzstatus bedeutet nicht, dass sie für die Öffentlichkeit unzugänglich sind. Im Gegenteil – besonders die Nationalparke rund um die Ostsee sind trotzdem Magneten für den Urlaub geworden. Gerade wegen der Erhaltung der natürlichen Bedingungen sind sie attraktiv als Ausflugsziel und Informationsquelle. An erster Stelle der geschützten Gebiete stehen die Nationalparks. Nach und nach werden wir hier alle vorstellen. Dazu gehören zunächst die beiden deutschen Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und Jasmund auf Rügen. 2008 hat Dänemark gleich drei neue Nationalparks entlang der Küsten von Ostsee und Kattegat ausgewiesen. In Schweden reihen sich mehrere Nationalparks an der Ostseeküste aneinander, in Finnland gehören die Schären der Åland-Inseln dazu, Polen kann mit zwei Nationalparks an der Ostseeküste aufwarten.

 

Foto: © Wikimedia / Chron-Paul CC BY-SA 3.0

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf Fischland-Darß-Zingst

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Mitten in einer traditionellen Urlaubsregion, auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und den angrenzenden Gewässern bis vor die...
Kreideküste im Nationalpark Jasmund auf der Ostseeinsel Rügen

Nationalpark Jasmund

Der mit nur 30 Quadratkilometern kleinste deutsche Nationalpark, 1990 gegründet, liegt auf der größten deutschen Insel...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Tallinn im November
Tallinn, die Hauptstadt Estlands, ist nach wie vor eines der interessantesten Tourismusziele an der Ostsee. Die traditionsreiche Stadt versteht es, Geschichte mit Moderne zu verbinden und alles besucherfreundlich zu präsentieren. Sogar der eigentlich triste Monat November wird so zu einer interessanten Reisezeit.
Ausstellung „1989“ im Stockholmer Nationalmuseum
Es wirkt auf den ersten Blick deplatziert. Ausgerechnet das europäische „Randland“ Schweden widmet sich einem Schicksalsjahr des 20. Jahrhunderts, und das in seinem Nationalmuseum. Aber das größte nordische Land war schon immer stark verknüpft mit dem „Kontinent“, also dem europäischen Festland, und der weiten Welt.
15. Wildwochen auf Usedom
Wer erstmals die Insel Usedom besucht, wird erstaunt sein, wieviel Wald es hier – und auf dem Weg hierher – gibt. Deshalb ist eine solche Veranstaltungsreihe direkt am Ostseestrand alles andere als eine Überraschung. Der Zeitraum für die Wildwochen fällt mit der traditionellen Jagdzeit im Herbst zusammen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)