Haderslev (Hadersleben)

Dom von Haderslev, Südjütland, Dänemark Dom von Haderslev in Südjütland

Die Stadt Haderslev (Hadersleben) liegt auf halbem Wege zwischen Aabenraa (Apenrade) und Kolding am westlichen Ende der Haderslebener Förde, die etwa 10 Kilometer weiter westlich in die Ostsee, in die Meerenge Kleiner Belt zwischen der Halbinsel Jütland und der Insel Fünen mündet. Nach dem deutsch-dänischen Krieg gehörte die Stadt zwischen 1867 und 1920 zu Deutschland. Mit der Marienkirche, dem großen Dom aus dem 13. Jahrhundert, ist Haderslev (Hadersleben) Teil der Europäischen Route der Backsteingotik. Der Dom dominiert eine sehr gut erhaltene historische Altstadt, deren älteste Gebäude aus dem 16. Jahrhundert stammen. Er ist nach dem Dom der Stadt Schleswig die größte Kirche in der historischen Region Schleswig.

Das Stadtmuseum informiert über archäologische Funde aus Südjütland. Die Ehlers-Sammlung ist eine der größten Keramik-Sammlungen Nordeuropas, und die Schleswigsche Kutschensammlung dokumentiert diesen interessanten Teil der Verkehrsgeschichte. Westlich der Stadt liegt mit dem Haderslebener Damm ein großer mittelalterlicher Stausee, der von zahlreichen Wanderwegen umgeben ist. Durch die Lage unmittelbar östlich der Autobahn E 45 ist Haderslev (Hadersleben) aus der gesamten Region schnell erreichbar.

Landschaftlich besonders reizvoll ist die Haderslebener Förde. Nördlich und südlich ihres Ausgangs in den Kleinen Belt, so bei Hejsager, befinden sich Badestrände. Von Hafen Årøsund aus, der sich am südlichen Rand des Fjordausgangs befindet, besteht eine Fährverbindung zur kleinen Insel Årø. Der Hafen ist außerdem Heimstatt für Fischerboote und auch Yachthafen für Freizeitskipper. Im Sommer verkehren auch Schiffe von Haderslev aus direkt zur Insel Årø. Besonders beliebt ist in Haderslev (Hadersleben) das Angeln, Erlaubnisscheine dafür sind im Touristbüro und beim Anglerverein erhältlich. Als zusätzliche Attraktion werden in Haderslev (Hadersleben) Tauchgänge zu verschiedenen Schiffswracks im Kleinen Belt angeboten. In westlicher Richtung erstreckt sich eine charakteristische Landschaft, die durch verschiedene Tunneltäler gekennzeichnet ist. In und um Haderslev (Hadersleben) stehen vor allem Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ausreichender Zahl, aber auch Campingplätze und einige Hotels für den Urlaub in dieser Region an der dänischen Ostseeküste zur Verfügung.

Sie können in Haderslev Ferienhaus direkt buchen.

Informationen zu Sehenswürdigkeiten in Südjütland

Foto: © Cees van Roeden/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.
Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)