Ausflugstipps Rügen

Rügenbrücke bei Stralsund Rügenbrücke bei Stralsund

Deutschlands größte Insel präsentiert sich gleichermaßen mit Naturphänomenen wie Kulturdenkmälern. Kreideküste und Mönchgut stehen neben „Störtebeker“ und dem Schloss Spyker. Mit Eröffnung der neuen Rügenbrücke im Oktober 2007 verbesserte sich auch die Zufahrt zur Insel.

Kap Arkona
Eines der bekanntesten Ziele auf der Ostseeinsel Rügen ist deren Nordspitze, das Kap Arkona.

Jagdschloss Granitz
Unmittelbar südöstlich des Ostseebades Binz auf Rügen erhebt sich der bewaldete Höhenzug Granitz, auf dessen Höchster Erhebung, dem 108 Meter hohen Tempelberg, Mitte des 19. Jahrhunderts das Jagdschloss Granitz entstand. Vom 38 Meter hohen Mittelturm ergibt sich ein imposanter Rundblick über die Insel und die angrenzenden Gewässer. Das meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern (250.000 Besucher jährlich) ist eine Nebenstelle des Pommerschen Landesmuseums Greifswald.

„Koloss von Prora“
An der Schmalen Heide, einer Landzunge zwischen Ostsee und Kleinem Jasmunder Bodden nördlich des Ostseebades Binz auf der Insel Rügen, wurde 1936 mit dem Bau eines Seebades für 20.000 Urlauber begonnen. Nach 17 Monaten im Rohbau fertig gestellt, ging die Anlage durch den Kriegsausbruch nie in Betrieb und wurde nach 1945 überwiegend militärisch genutzt. Heute stehen fünf jeweils 800 Meter lange Gebäude als architektonisches Denkmal unmittelbar am Ostseestrand. Mittlerweile wurden alle Blöcke saniert und vor allem für Ferienwohnungen genutzt.

Störtebeker-Festspiele
Der kleine Ort Ralswiek am Großen Jasmunder Bodden war früher ein wichtiger Hafen der Insel. Seit 1993 ist er - nach Vorläufern 1959-61 und 1980/81 - Schauplatz des größten Zuschauermagneten auf der Insel Rügen. Von Ende Juni bis Anfang September besuchen bis zu 360.000 Gäste die Störtebeker-Festspiele auf einer einzigartigen Naturbühne mit 8.000 Sitzplätzen, mit spektakulären Schiffsuntergängen und Adlerflügen vor der romantischen Kulisse des Boddens. Täglich außer Sonntag werden hier Abenteuer aus dem Leben des legendären Freibeuters Klaus Störtebeker gezeigt.

Rügenpark
Gingst im Westteil der Insel Rügen bietet mit dem Rügenpark den größten Freizeitpark der Insel. Miniaturen wie Reichstag, Kolosseum, Notre Dame oder die Insel Rügen sind von Anfang April bis Anfang November auf der vier Hektar großen Fläche zu bestaunen. Vor allem für die kleinen Besucher hält der Rügenpark eine Reihe von Attraktionen bereit, darunter Pferdereitbahn, Jetscooter, Superrutsche, Streichelzoo und Seelöwenshow mit Tieren aus der Fernsehserie „Hallo Robbie“.


Foto: © Wikimedia / Klugschnacker CC BY-SA 3.0

Segler vor dem Königsstuhl

Königsstuhl

Der bekannteste Kreidefelsen an der nordöstlichen Küste der Insel Rügen erhebt sich inmitten des Nationalparks Jasmund 118 Meter über die Ostsee. Das etwa 200 qm große Plateau ist seit 2004 Bestandteil des Nationalpark-Zentrums Königsstuhl.
Das Kap Arkona von oben

Kap Arkona

Das Kap Arkona liegt in der Gemeinde Putgarten, einen Kilometer östlich des Nordkaps der Insel Rügen. Es besteht aus einer 45 Meter hohen Kliffküste, die durch zwei Treppen mit dem Ufer verbunden ist. Kap Arkona ist vor allem durch die Jaromarsburg bekannt geworden, einem slawischen Heiligtum, das im 12. Jahrhundert von den Dänen zerstört wurde und deren Reste seitdem zu etwa zwei Dritteln bereits ins Meer gestürzt sind. Einer der beiden Leuchttürme ist begehrt für Eheschließungen.
Strand von Thiessow

Halbinsel Mönchgut

Den südöstlichen Zipfel der Insel Rügen bildet die Halbinsel Mönchgut als Teil des Biosphärenreservats Südost-Rügen. Einzigartige natürliche Bedingungen herrschen auf dem bis zu 66 Meter hohen Zickerschen Höft zwischen Gager und Groß Zicker, auch als die Zickerschen Alpen bezeichnet.
Hauptgebäude mit Adlerhorst im Hintergrund

Naturerbe Zentrum Rügen

Mitte Juni 2013 wurde auf Initiative der DBU Naturerbe Gmbh ein Informationspunkt errichtet, der seinesgleichen im Ostseeraum sucht – der „Adlerhorst“. So wird das Naturerbe Zentrum Rügen im Volksmund und auch inoffiziell bezeichnet, denn die äußere Form erinnert daran.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

120 Jahre Stadt Sopot (Zoppot)
Polens größtes und bekanntestes Seebad ist auch eines der ältesten. Bereits 1823 begann in diesem ehemaligen Fischerdorf aus dem 12. Jahrhundert der Badebetrieb, daraufhin wuchs der Ort, der lange zum benachbarten Danzig (Gdańsk), danach zum Deutschen Reich gehörte, allmählich zum mondänen Seebad heran.
USEDOM exclusiv wieder erschienen
Nach zwei ausgefallenen Ausgaben ist Anfang Juli die Sommerausgabe des Vierteljahresmagazins USEDOM exclusiv in den Touristinformationen und anderen Stellen erhältlich. Der Spruch auf dem Titel bringt es auf den Punkt. Die Gäste wollen wieder das Meer genießen. Und sie tun es in einem Maße, der die zurückliegenden schwierigen Monate fast vergessen lässt.
Neue Zufahrten auf die Insel Usedom
Alle drei Zufahrten auf die Insel Usedom entwickeln sich in den Sommermonaten zu Nadelöhren für den Autoverkehr: von Westen über Wolgast (B 111) und über Anklam-Usedom (B 110), von Osten über das polnische Swinemünde. Zwei neue Verkehrsprojekte werden Entlastung bringen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)