Bergen

Ernst-Moritz-Arndt-Turm in Bergen Ernst-Moritz-Arndt-Turm in Bergen

Aus der Geschichte Bergens
Bergen liegt fast genau in der Mitte von Deutschlands größter Insel Rügen. Die ersten Siedlungsspuren an diesem Standort sind deutlich mehr als 1000 Jahre alt. Bergen war von Beginn an mit dem Sitz Rügenscher Fürsten verbunden, 1168 wurde mit dem Bau der Marienkirche als Palastkirche der Fürsten begonnen. Das Stadtrecht erhielt die heute etwa 14.000 Einwohner zählende größte Stadt der Insel erst 1613. Seit 1991 wird der historische Stadtkern von Bergen auf Rügen mit der aus dem 12. Jahrhundert stammenden weithin sichtbaren Marienkirche von Grund auf saniert.

Die Stadt Bergen
Der Name der Stadt ist deutlich sichtbar, denn Bergen liegt am Berg Rugard, der mit 91 Metern eine für das Flachland bemerkenswerte Höhe aufweist. Die Bergener Innenstadt bietet abwechslungsreiche Möglichkeiten zum Einkauf und Genießen des vielfältigen gastronomischen Angebots. Vor allem rund um den Markt mit der benachbarten Marienkirche hat sich ein Flair entwickelt, welches sowohl historische als auch städtische Aspekte aufweist und zahlreiche kleine Winkel zum Verweilen birgt. Die Basilika der Marienkirche gilt als das älteste erhaltene Backsteingebäude Mecklenburg-Vorpommerns. Das Museum der Stadt in einem ehemaligen Klostergebäude informiert über die Geschichte der Stadt und der Umgebung. Sehenswert ist auch die katholische St.-Bonifatiuskirche als nördlichste katholische Kirche des Bistums Berlin. Die Touristinformation von Bergen ist in einem alten Fachwerkhaus am Markt, dem so genannten Benedix-Haus untergebracht.

Bergen aus Ausflugsziel im Ostseeurlaub
Durch seine städtische Struktur und die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist Bergen beliebter Anlaufpunkt für die Urlauber auf Deutschlands größter Insel Rügen. Bergen ist von den Seebädern im Osten der Insel wie Binz, Sellin und Göhren nur wenige Kilometer entfernt. Das alles kann der Gast auch vom Ernst-Moritz-Arndt-Turm auf dem Berg Rugard aus sehen. Dieser Backsteinturm ist mit einer gläsernen Kuppel versehen und ist das weithin sichtbare Wahrzeichen von Bergen. Ganz in der Nähe nutzt die Sommerrodelbahn die günstigen geografischen Bedingungen des Rugard ebenso wie ein Kletterwald. Beide Einrichtungen sind ein beliebter Magnet für Jung und Alt. Im Weichbild der Stadt Bergen an der Bundesstraße 96 hat sich ein im 19. Jahrhundert trockengelegter kleiner See, der Nonnensee, nach einem Defekt der Entwässerungsanlagen 1994 wieder von selbst gefüllt. Er ist heute ein Paradies für Wasservögel, die vom neu angelegten Rundweg aus gut zu beobachten sind. Ähnlich naturnah stellt sich seit einigen Jahren der parkartige Raddas im Norden der Stadt dar, ein Buchenwald mit Feuchtgebieten, der gerne für Spaziergänge genutzt wird. Nahe der Straße in Richtung Binz/Sellin lädt eine Go-Kartbahn die kleinen und großen Motorsportfreunde ein.

Sie können in Bergen Ferienhaus direkt buchen

Ausflugsziele auf Rügen

Bergen/Rügen (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)
Foto: pixelio.de

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)