Ermland Masuren Polen

Kathedrale von Frombork (Frauenburg) Kathedrale von Frombork (Frauenburg)

Zur polnischen Wojewodschaft Ermland Masuren mit der Hauptstadt Olsztyn (Allenstein) gehört nur einen kleiner Küstenstreifen, der am Ufer des Frischen Haffs verläuft. Diese Ostseebucht wird durch die Frische Nehrung von der Ostsee getrennt und besitzt nur eine einzige Durchfahrt, die jetzt auf russischem Gebiet bei Baltijsk (Pillau) liegt. Größte Stadt an der Küste des Frischen Haffs ist Elbląg (Elbing), früher eine bedeutende Hafenstadt.

Kathedrale von Olsztyn (Allenstein)

 

 

Das Frische Haff entstand durch die Frische Nehrung. Hier liegen die Städte Frombork (Frauenburg), Tolkmicko (Tolkemit) und Elbląg (Elbing).

Sonntag-See in den Masuren

Das Hinterland der Wojewodschaft Ermland Masuren wird durch Polens größte Seenlandschaft geprägt, die in ihrer Größe und Bedeutung mit der Mecklenburger Seenplatte, der Pommerschen Seenplatte bei Drawsko und dem Finnischen Seengebiet vergleichbar ist. Naturnahe Wälder und miteinander verbundenen Seen laden unweit der Ostseeküste zu einem Aktivurlaub mit unvergesslichen Erlebnissen ein. In den Masurischen Seen befinden sich auch die „Wolfsschanze“, das ehemalige Hauptquartier Hitlers, und viele andere militärische Bunkeranlagen des Zweiten Weltkriegs.

Die Wojewodschaft Ermland Masuren im Nordosten Polens ist durch ihre Mischung aus Ostseeküste, deren unmittelbarem Hinterland und vor allem durch die Masurischen Seen eines der beliebtesten Urlaubsziele in Polen. Vor allem Naturliebhaber und historisch Interessierte finden hier unvergessliche Erlebnisse.

Vielfältige Informationen finden Sie außerdem hier:
Reiseführer Polnische Ostseeküste

Foto: © oben: Greifen/wikimedia.de/gemeinfrei; Mitte: Umix/wikimedia.de/CC3.0, unten: Greifen/wikimedia.degemeinfrei

Blick über Frombork auf das Frische Haff

Frombork (Frauenburg)

Die Kleinstadt Frombork hat heute etwa 2.500 Einwohnern und liegt in der Wojewodschaft Ermland Masuren im Nordosten Polens am Frischen Haff. Einige Kilometer nordöstlich von Frombork bei der Stadt Braniewo (Braunsberg) verläuft die Grenze zum russischen Gebiet Kaliningrad (Königsberg).
Blick über Tolkmicko

Tolkmicko (Tolkemit)

Die Stadt Tolkmicko (Tolkemit) liegt am Frischen Haff (Zalew Wiślany) etwa in der Mitte des kurzen Küstenabschnittes der Wojewodschaft Ermland Masuren im Nordosten Polens. Auf dem gegenüber liegenden Ufer des Frischen Haffs liegt der badeort Krynica Morska (Kahlberg). Durch den kleinen, mit Molen geschützten Hafen bietet die Stadt auch Möglichkeiten des Wassersports.
Blick auf Elbląg (Elbing)

Elbląg (Elbing)

Die Stadt Elbląg (dt. Elbing) war zusammen mit Danzig und Thorn eine der wichtigsten Hansestädte im östlichen Mitteleuropa. Die Stadt hat mehr als 100.000 Einwohner und liegt wenige Kilometer südlich des Frischen Haffs. Westlich von Elbląg (Elbing) mündet der Nogat, ein Mündungsarm der Weichsel, ins Frische Haff.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Grömitz empfängt wieder Gäste
Das große Seebad Grömitz an der Lübecker Bucht ist wieder voll im Empfangsmodus, die Schar der Gäste erreicht das Vorkrisenniveau. Besonders lockt die Kombination von Ostseestrand und idyllischem Hinterland, das für Fahrradtouren und Wanderungen bestens geeignet ist.
125 Jahre Nord-Ostsee-Kanal
Die meistbefahrene Wasserstraße der Welt verläuft zwischen Kiel-Holtenau und Brunsbüttel an der Elbmündung mit jeweils einer Schleuse am Kanalende. Gut 30 Jahre nach der Zugehörigkeit Schleswig-Holsteins zu Preußen und Deutschland wurde sie eröffnet.
Estland kann wieder besucht werden
Wie zahlreiche andere Länder rings um die Ostsee öffnet auch Estland seine Grenzen wieder für Touristen. Bereits seit dem 1. Juni können Gäste aus dem europäischen Ausland an das beliebte Reiseziel im Baltikum einreisen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)