Elbląg (Elbing)

Blick auf Elbląg (Elbing) Blick auf Elbląg (Elbing)

Die Stadt Elbląg (dt. Elbing) war zusammen mit Danzig und Thorn eine der wichtigsten Hansestädte im östlichen Mitteleuropa. Die Stadt hat mehr als 100.000 Einwohner und liegt wenige Kilometer südlich des Frischen Haffs. Westlich von Elbląg (Elbing) mündet der Nogat, ein Mündungsarm der Weichsel, ins Frische Haff.

In der Gründungsphase zu Beginn des 13. Jahrhunderts lag Elbing an der Bernsteinstraße. Die Stadt wurde zum Ziel zahlreicher Einwanderer aus Westeuropa. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Stadt an Ostpreußen angegliedert und blieb bis 1945 deutsch.

Am Fluss Elblag (Elbing)

Trotz Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sind zahlreiche historische Gebäude erhalten und größtenteils restauriert. Dazu zählen der Dom zum heiligen Nikolaus, das Heilig-Geist-Hospital, zahlreiche Bürgerhäuser und die Ruine des Dominikanerklosters.
Elbląg (Elbing) hat sich international einen Namen gemacht durch Kunst im öffentlichen Raum. So trifft man auf Straßen und Plätzen der Stadt auf Skulpturen polnischer und internationaler Künstler, die das Stadtbild von Elbląg (Elbing) bis heute prägen.
2013 wurde die Haffuferbahn wieder revitalisiert, die entlang des Frischen Haffs bis nach Kadyny vor die Tore von Tolkmicko (Tolkemit) fährt. Elbląg (Elbing) ist außerdem ein idealer Startpunkt für einen ausführlichen Urlaub in der Masurischen Seenplatte.

Sie können in Elbląg (Elbing) Hotel direkt buchen.

Foto: © oben: Pawel Sutkowski/wikimedia.de/CC 3.0; unten: JanuszJ./wikimedia.de/CC 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)