Allinge-Sandvig

Strand bei Allinge-Sandvig, Insel Bornholm Strand bei Allinge-Sandvig auf der Insel Bornholm

Allinge und Sandvig sind zwei benachbarte Ortschaften an der Nordspitze der Ostseeinsel Bornholm. Der nördlichste Punkt der felsigen Nordküste ist der Felsen Hammerodde als Teil des Felsmassivs Hammerknuden. Auf diesem Felsen liegt die Ruine der Festung Hammershus als größte Festungsruine Nordeuropas. Sandvig und Allinge liegen unmittelbar unterhalb des Felsmassivs an der langgestreckten Nordostküste der Insel Bornholm. Beides sind ehemalige Fischerdörfer, die auch eine gewisse Bedeutung als Hafenorte in Richtung Südschweden hatten. Die Häfen wurden im 19. Jahrhundert mit dem Beginn des Granitabbaus erweitert, sogar eine Eisenbahnlinie wurde von Rønne aus gebaut. Unmittelbar an die Inselnordspitze schließt sich Sandvig an. Typisch Bornholmer Fachwerkhäuser in engen Gassen prägen diesen malerischen Ort. Ein schmaler bewachter Sandstrand, aufgelockert durch Felsbrocken und ausgestattet mit Umkleidekabinen, erstreckt sich zwischen den Felsen und dem Wasser. Dadurch entsteht hier in Sandvig das Flair eines Seebades im Kleinformat. Sandvig hat noch eine andere bedeutende Sehenswürdigkeit aufzuweisen: Die größte Ansammlung von Felszeichnungen aus der Bronzezeit in ganz Dänemark befindet sich am Stadtrand. Sie stehen damit in einer Reihe beispielsweise mit den bekannten Felszeichnungen in Bohuslän an der schwedischen Westküste. Rund um den Hafen von Sandvig sind noch die Reste der alten Battereien zu sehen, die Teil der Befestigungsanlage der Festung Hammershus waren.

Urlaub in Allinge-Sandvig

Das sich südlich an Sandvig anschließende Allinge gilt als erster Ort des Tourismus auf der Insel, der von hier aus schließlich die ganze Insel Bornholm eroberte. Allinge ist deutlich größer als Sandvig. Die Hafenpromenade von Allinge ist Ausgangspunkt und Teil von Geschäftsstraßen mit typischem Bornholmer Granitpflaster, wodurch der Stadt eine fast südländische Atmosphäre verliehen wird. Der verhältnismäßig große Hafen von Allinge entstand ebenfalls im Zuge der Granitgewinnung im Norden der Insel Bornholm. Von hier aus verkehren im Sommer Fahrgastschiffe zum schwedischen Hafen Simrishamn, der in nur einer Stunde erreicht wird. Auch Bornholms Nachbarinsel Christiansø wird im Sommer von hier aus angefahren.
Der Tourismus hat Allinge und Sandvig an der Nordküste Bornholms zu Zwillingsstädten zusammenwachsen lassen. Viele der hier an der Nordspitze Bornholms befindlichen Hotel- und Pensionsbauten wurden bereits vor dem I. Weltkrieg errichtet. Wie für ganz Dänemark typisch, dominieren Ferienhäuser und Ferienwohnungen den Charakter der Urlaubsunterkünfte auch in Allinge und Sandvig. Eine Ergänzung bilden einige wenige Hotels und Pensionen. Die vielen kleinen Restaurants und Boutiquen machen den Doppelort Allinge-Sandvig zu einem beliebten Ziel für Urlauber auf der Insel Bornholm, die einen Einkaufsbummel genießen oder die typische Bornholmer Gastronomie erleben wollen, die nach wie vor von den Heringsräuchereien geprägt ist.

Sie können in Allinge Ferienhaus direkt buchen

Sie können in Sandvig Ferienhaus direkt buchen

Sehenswürdigkeiten auf Bornholm

Foto: © Destination Bornholm

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)