Fehmarnbelt - Eine neue Region entsteht

Hafen von Rødbyhavn auf Lolland
Hafen von Rødbyhavn auf Lolland
(5) Bewertungen: 2

Trotz großer Widerstände vor allem aus Norddeutschland und der Insel Fehmarn selbst ist die feste Fehmarnbeltquerung zwischen dem deutschen Putgarden auf Fehmarn dem dänischen Rødbyhavn auf Lolland bereits in der Realisierungsphase, mit der Fertigstellung wird 2021 gerechnet. Damit wäre eine weitere Lücke im fährenfreien Verkehrsnetz zwischen Schweden und Deutschland geschlossen und der unwirtschaftliche Umweg über die dänische Insel Fünen nicht mehr nötig. Das ist Anlass, sich über die Chancen dieser Verbindung Gedanken zu machen.

Fehmarnbelt Days in Kopenhagen

Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler kommen vom 30. September bis zum 2. Oktober 2014 in Kopenhagen für Fehmarnbelt Days zusammen. Über 600 Teilnehmer werden erwartet, um die Möglichkeiten und Chancen einer vernetzten Fehmarnbelt Region zu erforschen. Unter anderem werden Themen wie grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Infrastruktur, Wirtschaftsmöglichkeiten, ein gemeinsamer Arbeitsmarkt, Tourismus, Kultur, Bildung und Forschung angesprochen. Die feste Fehmarnbeltquerung wird die schnellste Verbindung zwischen Hamburg und Kopenhagen darstellen. Sie wird somit auch Skandinavien und Europa auf dem kürzesten Weg verbinden, mit gravierenden Auswirkungen auch auf den Tourismus. Eine Vielzahl von Organisationen und Unternehmen bieten verschiedene Veranstaltungen in und um Kopenhagen an, auf welchen Themen von politischer Zusammenarbeit und nachhaltigem Wachstum bis Tourismus und Bildung behandelt werden.
Die zukünftige Fehmarnbelt Region erstreckt sich von Norddeutschland, über Dänemark bis nach Süd-Schweden. In ihr leben 8,5 Mio. Menschen.
Die „Fehmarnbelt Days” wurde von sechs Organisationen ins Leben gerufen, um eine Plattform für Interessensvertreter der Fehmarnbelt Region und darüber hinaus zu bieten. Die Veranstaltung begann 2012 mit einer Konferenz in Hamburg und Lübeck und setzt sich nun 2014 in Kopenhagen fort. Bis zur Eröffnung des Fehmarnbelt-Tunnels wird sie regelmäßig an verschiedenen Orten in Norddeutschland, Dänemark und Südschweden stattfinden.

 

Fehmarnbelt Days

Foto: © visitdenmark.de

Datum: 19.09.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.
Schatzhüter für die Küste zwischen Rostock und Rügen gesucht
Das Projekt Schatz an der Küste engagiert sich seit 2014 für den Erhalt der Artenvielfalt im „Hotspot 29 der Biologischen Vielfalt“ zwischen Rostock und Rügen. Nun suchen die Projektpartner, koordiniert von der OSTSEESTIFTUNG, gemeinsam mit der Bevölkerung nach Menschen, die sich ebenfalls für dieses Ziel einsetzen. Ab sofort bis Mitte April können Vorschläge für potenzielle „Schatzhüterinnen“ und „Schatzhüter“ direkt bei der OSTSEESTIFTUNG oder via der unten angegebenen Social Media-Plattformen eingereicht werden. Ende April werden die Sieger gekürt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)