Sassnitz

Bäderarchitektur in Sassnitz (Foto: Tourist Service Sassnitz) Bäderarchitektur in Sassnitz (Foto: Tourist Service Sassnitz)

Die Hafenstadt Sassnitz liegt im Nordosten der Insel Rügen auf der Halbinsel Jasmund, südlich des Nationalparks Jasmund, dem kleinsten deutschen Nationalpark. Sassnitz hat sich national und international besonders durch die Kreidefelsen und durch den Fährhafen einen Namen gemacht, der 1897 die „Königsroute“ ins schwedische Trelleborg begründete.

Die Rügener Kreide ist nicht nur Sehenswürdigkeit und wirtschaftlicher Rohstoff, sondern wird in immer stärkerem Umfang als Heil-Kreide für Wellness-Behandlungen genutzt.

Der Erholungsort Sassnitz erhielt erst 1957 das Stadtrecht, ist aber bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts als Badeort bekannt. Geschützte Südlage und zahlreiche Bauten im Stil der Bäderarchitektur bewirken ein mediterranes Flair vor allem im Hafenbereich mit dem alten Fähr- und dem Fischereihafen, zu deren Schutz die mit 1.450 Metern längste Außenmole Europas errichtet wurde.

Der Fährhafen ist mittlerweile in den Ortsteil Mukran verlagert worden, in den östlichsten deutschen Tiefwasserhafen, der erst 1986 eröffnet wurde und heute Deutschlands größter Eisenbahnfährhafen ist. Von hier aus gehen Fährschiffe nach Trelleborg (Schweden), Rönne (Insel Bornholm, Dänemark), Baltijsk und St. Petersburg (Russland) sowie Klaipeda (Litauen).

Der Sassnitzer Stadthafen ist Ausgangspunkt für Fahrten mit Passagierschiffen oder Fischkuttern zum Königsstuhl, dem imposanten 116 Meter hohen Kreidefelsen nördlich von Sassnitz im Nationalpark Jasmund.

Die Stadt Sassnitz ist ein attraktives Ausflugsziel, der Hafenbereich präsentiert sich als Bummelmeile mit verschiedenen kleinen Museen, darunter auch dem Museum für Unterwasserarchäologie, er geht in die Uferpromenade und schließlich in die Kreideküste über.

Sassnitz (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Als schönster Küstenweg Deutschlands gilt der Hochuferweg von Sassnitz zum Königsstuhl, von hier aus malte Caspar David Friedrich sein bekanntes Bild von den Wissower Klinken, eine gezackte Kreideformation, die 2005 ins Meer stürzte.

Sehenswürdigkeiten in Sassnitz und auf Rügen


Foto: Tourist Service Sassnitz

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)