30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen

Hans Dieter Knapp
Hans Dieter Knapp

Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt.
Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blicken kann.
Das Biosphärenreservat Südost-Rügen ist heute eines der insgesamt drei Areale, die 1990 im Rahmen des Nationalparkprogramms offiziell unter Schutz gestellt wurden, um Einzigartiges zu bewahren. Eiszeitliche Gletscher haben die Landschaft hier geformt. Sie ist durch Bodden und idyllische Wieke geprägt, durch raue Steilküsten und feine Sandstrände, ebenso wie durch Buchenwälder, Magerrasen und wogende Schilfgürtel. Auch der Mensch hat in den vergangenen 5.000 Jahren seine Spuren hinterlassen: davon zeugen slawische Ortsnamen, Spuren der Zisterziensermönche, romantische Dorfkirchen oder klassizistische Prachtbauten.
Im Nationalpark Jasmund, dem kleinsten Nationalpark in Deutschland, trifft die höchste Erhebung der Insel auf Kreideküste und Königsstuhl, auf dichte Buchenwälder, aber auch auf Moore und Wiesen. Hier darf sich die Natur weitgehend ungestört entwickeln und bietet seltenen Pflanzen und Tieren Unterschlupf, wie dem Eisvogel, dem Seeadler, den Zwergschnäppern oder der Rotbauchunke. Es ist ein Naturparadies – eines, das Einheimische und Gäste anlockt, die das Schutzgebiet auf Wanderwegen entdecken, die sich entlang des Hochufers erstrecken, durch die Buchenwälder verlaufen und der gezielten Besucherlenkung dienen.
Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich über die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und berührt die Westküste Rügens mit der Insel Hiddensee.
Das Jubiläumsjahr wird begleitet von zahlreichen Veranstaltungen sowie spannenden Interviews und Geschichten mit und von all jenen Insulanern, die eng mit den Naturlandschaften Rügens verbunden sind.
Im Rahmen des 8. Wanderfrühlings auf Rügen lädt das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL am 23. April zur Wanderung „Naturerlebnis 30 Jahre Nationalpark - Moor“, die spannende Einblicke in die versteckten Lebensräume des Schutzgebietes gewährt. Auch das Biosphärenreservat Südost-Rügen lässt sich auf zahlreichen Touren beim Wanderfrühling erkunden, wie bei der Tour "30 Jahre Biosphärenreservat - mit dem Ranger das Wald-Naturschutzgebiet der Granitz entdecken".

www.ruegen.de / nordlicht verlag

Foto: © Tourismuszentrale Rügen / Christian Thiele

Datum: 28.02.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Besser urlauben in Prerow
Das Ostseebad Prerow auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist eines der größten und bedeutendsten seiner Art an der Ostsee. Nun sind hier neue Maßnahmen zur Verbesserung und Modernisierung der touristischen Infrastruktur auf den Weg gebracht, die den Urlaub in der weitläufigen Ortslage komfortabler machen.
Von der Sauna direkt ins Meer
Das finnische Wort Sauna ist direkt ins Deutsche übernommen worden, denn es gibt keine Übersetzung. Die Schweden sagen Bastu dazu (Badestube), die Russen Banja. Prinzip ist der große Temperaturunterschied zwischen dem geheizten Holzraum und dem anschließenden Bad im kalten Wasser.
Ostsee-Holstein: Auszeit am Meer
Auch die holsteinische Ostseeküste mit ihren zahlreichen Stränden zwischen Kiel und Lübeck ist wieder auf Besuch(er) eingestellt. Der Andrang in den ersten Tagen war überwältigend. Allerdings: Die in der Öffentlichkeit kommunizierte Strand-App, über die Strandtickets für die Orte in der Lübecker Bucht buchbar sein sollten, gibt es aktuell nicht. Die Zugänge zu den Stränden stehen wie gewohnt offen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)