Insel Hiddensee

Leuchtturm von Dornbusch Leuchtturm von Dornbusch

Die Insel Hiddensee liegt in einem Abstand von nur wenigen hundert Metern unmittelbar westlich der Insel Rügen. Der Norden der Insel Hiddensee wird vom 72 Meter hohen Dornbusch dominiert, auf dem der 28 Meter hohe Leuchtturm auch bestiegen werden kann. Von dort ergibt sich eine außerordentliche Rundumsicht über die Küstengewässer. Der Südteil der 17 Kilometer langen und zwischen 300 Meter und drei Kilometer breiten Insel ist eine der wenigen erhaltenen Dünenheiden Europas und zum großen Teil Vogelschutzgebiet. Fortwährende Küstendynamik bewirkt Steilküstenabbruch im Norden und Aufspülung im Süden.
Das Seebad Insel Hiddensee ist die einzige bewohnte Insel der südlichen Ostsee ohne privaten PKW-Verkehr, ihre einzigartige Natur - sie liegt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft - bietet große Vielfalt auf engstem Raum, und sie hat eine außergewöhnliche Anziehungskraft. Die Insel Hiddensee war unter anderem Erholungsort von Albert Einstein, Asta Nielsen, Joachim Ringelnatz, Käthe Kruse, Walter Felsenstein, Gret Palucca und Gerhart Hauptmann.
Breiter Sandstrand, Steinstrand oder Steilküste im Norden – das ist die gesamte Außenküste. Vor allem die Orte Kloster und Vitte bieten zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und abwechslungsreiche Gastronomie. Das südlich davon gelegene Neuendorf bildet den Übergang zum Vogelschutzgebiet Dünenheide. Nach Kloster, Vitte und Neuendorf fahren Fähren ganzjährig von Schaprode auf Rügen und von Stralsund.
Das Gerhard-Hauptmann-Haus (Haus Seedorn) in Kloster ist das ehemalige Wohnhaus des Dichters und fungiert heute als Museum und Ort für Veranstaltungen.

Sehenswürdigkeiten auf Rügen


Insel Hiddensee (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)

Foto: © Christoph Meyer / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

120 Jahre Stadt Sopot (Zoppot)
Polens größtes und bekanntestes Seebad ist auch eines der ältesten. Bereits 1823 begann in diesem ehemaligen Fischerdorf aus dem 12. Jahrhundert der Badebetrieb, daraufhin wuchs der Ort, der lange zum benachbarten Danzig (Gdańsk), danach zum Deutschen Reich gehörte, allmählich zum mondänen Seebad heran.
USEDOM exclusiv wieder erschienen
Nach zwei ausgefallenen Ausgaben ist Anfang Juli die Sommerausgabe des Vierteljahresmagazins USEDOM exclusiv in den Touristinformationen und anderen Stellen erhältlich. Der Spruch auf dem Titel bringt es auf den Punkt. Die Gäste wollen wieder das Meer genießen. Und sie tun es in einem Maße, der die zurückliegenden schwierigen Monate fast vergessen lässt.
Neue Zufahrten auf die Insel Usedom
Alle drei Zufahrten auf die Insel Usedom entwickeln sich in den Sommermonaten zu Nadelöhren für den Autoverkehr: von Westen über Wolgast (B 111) und über Anklam-Usedom (B 110), von Osten über das polnische Swinemünde. Zwei neue Verkehrsprojekte werden Entlastung bringen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)