Surfen auf den Wellen der Fähren

Surfen auf den Wellen der Fähren
Surfen auf den Wellen der Fähren

Seit Jahrzehnten hat die Surferszene die strandnahen Bereiche der Ostsee und ihrer Randgewässer in „Beschlag“ genommen. Voraussetzung für diese spektakuläre und bei Publikum wie Aktiven gleichermaßen beliebte Sportart ist jedoch ausreichender Wind, der auch für die Wellen sorgt. Eine Alternative haben findige Anbieter vor Warnemünde gefunden.
Seit mehr als hundert Jahren verkehren große Fährschiffe von Warnemünde in Richtung des dänischen Gedser, später auch nach Trelleborg in Schweden. Sie alle müssen in den Seekanal einlaufen und schieben dabei trotz geringer Geschwindigkeit Wellenberge vor sich her.
Den steten Fährverkehr in Rostocks Seebad nutzt die Surfergemeinde seit vielen Jahren zum Reiten auf den von den einlaufenden Schiffen produzierten Wellen, zum sogenannten Fährwellensurfen. Sobald eine Fähre am Horizont auftaucht, machen sich die Wellenreiter bereit, um die wenigen Minuten mit ungewöhnlich hohen Ostseewogen für ihre Manöver zu nutzen. Von 8.45 bis 16.45 Uhr laufen die Ozeanriesen aus Dänemark alle zwei Stunden in den Hafen Warnemünde ein, dann verschieben sich die Ankunftszeiten auf 19.00 Uhr, 21.15 Uhr und 23.30 Uhr. Bis September veranstaltet das Rostocker Unternehmen Supremesurf einmal täglich einen zweistündigen Einsteigerkurs zum Fährwellensurfen.
 

TMV, nordlicht verlag

Foto: © pixabay.com Klikla CC0

Datum: 26.07.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Endlich wieder an die Dänische Ostsee
Urlaub an der langen und abwechslungsreichen Ostseeküste Dänemarks ist sehr vielgestaltig und seit Jahren bei deutschen Urlaubern beliebt. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich.
Kiel: Strandkorb und Stadtbummel
Die traditionsreiche Hafenstadt Kiel empfängt wieder ihre Gäste. Die Gastgeber haben dazu einige Angebote zusammengefasst.
Doberaner Münster wieder täglich geöffnet
Das Doberaner Münster ist eines der am besten erhaltenen und bedeutendsten Klosteranlagen im gesamten Ostseeraum. Durch langjährige und kostspielige Restaurierungsarbeiten ist es in einem sehr guten Bauzustand. Es ist nicht nur eine aktive Kirchengemende mit Gottesdiensten, sondern auch ein Besuchermagnet ersten Ranges.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)